30. Juni 2020
Posted by :

“Ich kann nicht abnehmen.” – Mit diesem Problem ist fast jede Frau einmal im Laufe ihres Lebens konfrontiert. Dabei erweist sich dieses als äußerst frustrierend und wirkt demotivierend, wenn es um das Durchziehen einer Diät geht. Daher ist es für Dich essenziell, die Ursachen zu ermitteln. So kannst Du rechtzeitig gegensteuern und in absehbarer Zeit Dein Wunschgewicht erreichen. In diesem Beitrag erfährst Du, welche Verhaltensweise dazu führen können, dass Du nicht an Gewicht verlierst und wie Du hier gegensteuern kannst. Zum diesem Thema findest Du außerdem auf dem Portal von Shapeworld.com wertvolle Informationen.

 

ich kann nicht abnehmen

Die vielfältigen Gründe für die Gewichtszunahme im Überblick

Es kommen mehrere Ursachen, die einen dauerhaften Gewichtsverlust verhindern, infrage. Hier erhältst Du einen Überblick über die Gründe sowie über die Maßnahmen, die Du in diesem Fall setzen kannst.

 

– Die Schilddrüse ist Schuld

Hierbei handelt es sich um ein Organ, das den Energie-Stoffwechsel steuert. An einer Schilddrüsenunterfunktion leiden heute mehr Frauen als Männer, wobei sich bei jener Erkrankung Dein Stoffwechsel verlangsamt. Du nimmst also selbst dann, wenn Du nur wenige Kalorien zu Dir nimmst, schnell zu. Eine Diät führt in diesem Fall oft nicht zum gewünschten Erfolg. Bemerkbar macht sich die Schilddrüsenunterfunktion neben der Gewichtszunahme durch trockene Haut, Haarausfall, Muskelschwäche, Gelenkschmerzen, eine starke Menstruation und Ermüdungserscheinungen.

Hegst Du den Verdacht, dass Du an dieser Krankheit leidest, solltest Du Dich von einem Arzt untersuchen lassen. Ebendieser führt einen Bluttest durch, sodass er sich einen Eindruck von Deinem TSH-Gehalt machen kann. Liegt er über einem Wert von 4.0, ist von einer Schilddrüsenunterfunktion auszugehen.

Heute lässt sich das Leiden effektiv mit niedrig dosierten Medikamenten behandeln. Sie weisen fast keine Nebenwirkungen auf und sind daher gut verträglich. Dein Gewicht sollte sich in absehbarer Zeit einpendeln, womit auch Diäten Früchte tragen.

 

– Ein hormonelles Ungleichgewicht verhindert die Gewichtsabnahme

Kannst Du nicht abnehmen, lohnt es sich, einen Blick auf deine Hormone zu werfen. Mitunter sind sie dafür verantwortlich, dass Du leicht Fett ansetzt. Bedenke, dass eine von zehn Frauen an dem sogenannten Polyzystische Ovarialsyndrom leidet. Hierbei handelt es sich um eine Störung des Hormonstoffwechsels, wobei Deine Eierstöcke zu viel Testosteron produzieren. Dies kann nicht nur zu Unfruchtbarkeit führen, sondern auch eine Insulinresistenz hervorrufen. Letztere begünstigt die Speicherung von Körperfett, das sich vor allem an den Hüften ablagert.

Bemerkbar macht sich jenes Leiden durch eine unregelmäßige Menstruation, Akne sowie eine vermehrte Gesichts- und Körperbehaarung. Einige Frauen haben außerdem Schwierigkeiten, Schwanger zu werden. Diagnostiziert wird die Erkrankung über einen Bluttest, wobei der Gynäkologe einen Blick auf die hormonelle Zusammensetzung wirft. Außerdem wird er Deine Eierstöcke auf Zysten hin untersuchen.

Liegt bei Dir das Polyzystische Ovarialsyndrom vor, wird Dir der Arzt nicht sofort Medikamente verschreiben. Du kannst das Leiden nämlich mitunter selbst durch Bewegung und gesunde Ernährung in den Griff kriegen. Verzichte auf einfache Kohlenhydrate, sodass Dein Körper wieder ins Gleichgewicht kommt. Tritt dann noch immer keine Besserung ein, musst Du Arzneimittel einnehmen. Lasse Dich diesbezüglich aber am besten von einem Arzt beraten.

 

– Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit liegt vor

Bei vergleichsweise vielen Menschen rufen Lebensmittel wie Nüsse, Eier, Milch, Soja, Gluten oder Getreide Empfindlichkeitsreaktionen hervor. Davon ist in der Regel eine von zehn Personen betroffen. Nimmst Du Lebensmittel, die Du nicht verträgst, zu Dir, kann dies bei Dir Wassereinlagerungen und damit eine Gewichtszunahme begünstigen. Du kannst dadurch folglich auch nicht abnehmen. Dadurch ist es essenziell, dass Du Dich vor einer Diät auf Unverträglichkeiten hin untersuchen lässt.

Am ehesten erkennst Du eine Nahrungsmittelunverträglichkeit an einem aufgeblähten Bauch, Verstopfung oder Durchfall. Doch auch Ekzeme und Kopfschmerzen lassen auf ein solches Leiden schließen. Nehme eine Allergie niemals auf die leicht Schulter – sie kann im schlimmsten Fall zu Atemnot führen. Leidest Du also an einer Getreideallergie, musst Du auf Abnehmen mit Brot und Kuchen verzichten.

Hast Du den Verdacht, dass Du an einer Lebensmittelunverträglichkeit leidest, kannst Du ganz einfach einen Selbsttest durchführen. Dabei verzichtest Du für zwei Wochen einfach auf bestimmte Nahrungsmittel. Danach verzehrst Du das betreffende Produkt gezielt einmal – so stellt sich schnell heraus, ob bei Dir eine Allergie vorliegt. Alternativ kannst Du Dich natürlich auch an einen Internisten oder Gastroenterologen wenden.

Bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit, musst Du auf das betreffende Lebensmittel verzichten. Fallen die Symptome hingegen eher leicht aus, kannst Du mit probiotischen Ergänzungsmitteln einer Gewichtszunahme sowie Wassereinlagerungen vorbeugen. Solche Produkte findest Du unter anderem auf Shapeworld.com. Von Abnehmen mit Globuli solltest Du jedoch absehen, da die Wirksamkeit jener Mittel wissenschaftlich nicht erwiesen ist.

 

– Die Einnahme bestimmter Medikamente

Auch bei der Einnahme bestimmter Medikamente kann Dein Stoffwechsel aus dem Gleichgewicht geraten. Dies gilt vor allem für Arzneimittel wie Steroide, die Anti-Baby-Pille sowie Antidepressiva. Dabei solltest Du bedenken, dass die Gewichtszunahme mitunter erst nach einigen Wochen bis Monaten eintritt.

Testen lässt sich diese Ursache für die Gewichtszunahme nicht. Tritt das Problem jedoch nach der Einnahme des Medikaments aus, kannst Du davon ausgehen, dass das Arzneimittel die Ursache für Dein Leiden ist. In diesem Fall solltest Du Dich an Deinen Arzt wenden. Er kann Dir mitunter eine Alternative verschreiben, wenn Du nicht abnehmen kannst.

 

– Die Ernährung passt nicht zu Dir

Manchmal ist auch die falsche Ernährung an einer ausbleibenden Gewichtsabnahme Schuld. Bedenke, dass jeder Mensch einzelne Lebensmittel unterschiedlich verwertet. Eine Diät, die bei einer Person zum Erfolg führt, kann also bei einer anderen Frau das Gegenteil auslösen. Daher solltest Du Dich nach Ernährungsformen umschauen, die genau auf Deinen individuellen Stoffwechsel zugeschnitten sind. Damit ist sogar Abnehmen mit Brot und Kuchen möglich. Mittlerweile stehen Dir etliche Diäten zur Auswahl, sodass sich für jede Frau die passende Ernährungsweise findet.

 

Fazit – kannst Du nicht abnehmen, musst Du der Ursache auf den Grund gehen

Die Ursachen für eine ausbleibende Gewichtsabnahme können vielfältig sein. Die Gründe solltest Du aber schnell erforschen. Denn manchmal sorgt eine Krankheit dafür, dass Deine Diät keinen Erfolg hat. Behalte Deine Symptome im Blick und notiere diese. So erleichterst Du dem Arzt die Diagnose. Siehst Du nicht sofort Ergebnisse, ist dies keine Entschuldigung, auf eine gesunde Ernährung zu verzichten. Gestalte Deine Diät in Anlehnung an die Ernährungspyramide und halte von einfachen Kohlenhydraten Abstand. Willst Du nicht auf Süßes verzichten, setze auf Vollkornprodukte. Damit ist selbst Abnehmen mit Brot und Kuchen möglich. Wie Du Deine Speisen zubereitest, bleibt Dir überlassen. Auch Abnehmen mit dem Thermomix kannst Du mit den richtigen Zutaten realisieren. Rezepte dafür findest Du unter anderem auf Shapeworld.com. Hier kannst Du übrigens auch Ergänzungsmittel für Deine Diät erwerben.

Kennst Du schon den perfekten Partner für ein neues Lebensgefühl? Unsere
ABNEHM COLLECTION begleitet Dich Schritt für Schritt um Deine Ernährung langfristig umzustellen und Dich rundum wohl zu fühlen.

 

Liebe Grüße aus Köln
Dein Team von Shape World

 

 

Made with    in Cologne

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top