Nieder mit den Dellen! – 7 Tipps gegen Cellulite

Wir alle kennen das Problem: Die kleinen Dellen und Hubbel, die bevorzugt an Po und Oberschenkeln zu finden sind, wünscht sich niemand. Leider sind jedoch zwischen 80 und 90 Prozent aller Frauen über 20 von der Orangenhaut betroffen.

Wie du den kleinen Dellen den Kampf ansagen kannst und am besten gegen sie vorbeugst, verraten wir dir hier:

     1. Viel Trinken

Mindestens zwei Liter Flüssigkeit täglich sorgen für eine straffe Haut. Selbstverständlich meinen wir damit Wasser und keine Limonaden oder zuckerhaltigen Getränke!

     2. Regelmäßig Sport treiben

Sportliche Betätigung steigert den Muskelaufbau, die Fettverbrennung und fördert die Durchblutung auch in Po und Beinen. Besonders geeignete Sportarten sind Joggen, Radfahren, Schwimmen oder gezieltes Krafttraining für Beine und Po.

     3. Richtige Ernährung

Du solltest wenig säurebildende Lebensmittel, wie beispielsweise Alkohol, Kaffee, Weißmehl oder Zucker zu dir nehmen. Nimm stattdessen mehr basische Lebensmittel wie Gemüse, Vollkornprodukte oder Obst zu dir, um eine Übersäuerung zu vermeiden.

  4. Wechselduschen

Wechselduschen können dir dabei helfen, deine Blut- und Lymphzirkulation anzukurbeln. Dafür solltest du beim Duschen dreimal kurz hintereinander die Temperatur von warm und kalt abwechseln.

  5. Keine Zigaretten und Alkohol

Die Genussmittel sind nicht nur ungesund, sondern begünstigen auch die Bildung von Cellulite. Durch Nikotin und Alkoholkonsum werden dem Körper wichtige Nährstoffe entzogen, die für ein straffes Bindegewebe benötigt werden.

 6. Nicht zu lange Sonnen

Eine starke Sonneneinstrahlung sorgt zwar für eine sommerliche Bräune, jedoch schädigt sie die Haut nachhaltig und baut Kollagen ab. Dies begünstigt tiefe Falten und eine vorzeitige Alterung der Haut. Also regelmäßig mit Sonnenschutz eincremen und nicht zu lange in der Sonne bruzeln!

    7. Cellulite Massagen

Massagen regen den Stoffwechsel an und fördern die Durchblutung. Es gibt verschiedene Hilfen, wie Massagehandschuhe, -roller oder -geräte, mit denen du die betroffenen Körperstellen bearbeiten kannst. Als regelmäßige Routine am Abend, kannst du dich zusätzlich noch entspannen und Stress abbauen.