Sind frische Lebensmittel wirklich besser als Tiefkühlkost?

Frisches Obst und Gemüse ist gesund, ballaststoffreich und enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. Und allgemein gilt Tiefkühlkost oft als ungesund mit zweifelhaften Zusatzstoffen. Sind also frische Lebensmittel wirklich besser als Tiefkühlkost? SHAPE WORLD gibt Dir dazu einige nützliche Tipps.

frische Lebensmittel wirklich besser als Tiefkühlkost

Frische Ware muss nicht immer frisch sein

Frisch geerntete Lebensmittel besitzen einen hohen Anteil an Nährstoffen.
Aber von der Ernte bis zum eigenen Kochtopf legt frische Ware oft einen langen Weg zurück. Südfrüchte wie Bananen, Mango und Papaya, aber auch Spargel, Erdbeeren, Kartoffeln und Gurken haben häufig einen langen Transportweg hinter sich, bevor sie in den deutschen Supermarktregalen liegen. Dadurch haben die Früchte weit weniger Vitamine als in den Nährstoffangaben sonnengereifter Obst- und Gemüsearten angegeben ist. Besonders Vitamin C zerfällt unter Einfluss von Licht und Wärme rapide, wodurch der Vitamingehalt bereits auf den verschiedenen Stationen zwischen Ernte und Zubereitung erheblich schrumpft. Wird Gemüse dann auch noch bei Zimmertemperatur gelagert, verliert es pro Tag bis zu 20 Prozent seines Vitamin C-Gehaltes!

Frisches Gemüse vom Kleinbauern

Natürlich weisen frisch geerntetes Obst und Gemüse einen höheren Nährstoffgehalt auf. Aus diesem Grund ist es immer ratsam, sich für saisonale und regionale Produkte zu entscheiden. Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln, Paprika und Champignons sind das ganze Jahr zu haben und können auf Deinem örtlichen Bauernhof gekauft werden. Oder Du baust sie einfach selbst in Deinem Garten an. Ist günstig und die Vitamine bleiben, wo sie sein sollen.

Tiefkühlkost – Vitamine bleiben erhalten!

Obst und Gemüse, das direkt nach der Ernte tiefgefroren wird, enthält noch besonders viele Vitamine und andere wertvolle Inhaltsstoffe. Der Grund dafür ist, dass Tiefkühlkost direkt nach der Ernte mit Wasser und Dampf blanchiert und bei Temperaturen zwischen -30 und -50 Grad schockgefrostet wird. Die Entwicklung von Mikroorganismen wird dabei gestoppt und die Inhaltsstoffe bleiben erhalten. So hat beispielsweise tiefgekühlter Spinat nach dem Kochen einen höheren Anteil an Vitamin C als die gekochte frische Variante! Weitere Pluspunkte des Tiefkühlgemüses: Das Portionieren ist spielend einfach und obendrein ist die Zubereitung schnell und unkompliziert, da Waschen, Schneiden und Co. entfallen.

Einkaufstipps für Tiefkühlkost: Was ist zu beachten?

Beim Einkauf von Tiefkühlware sollte man darauf achten, die Tiefkühlkost erst am Ende des Einkaufs aus der Truhe zu nehmen und für den Transport Isoliertaschen zu nutzen. Wichtig ist, dass die Verpackung unbeschädigt ist und Du zu Hause die Hinweise zur Lagerung und Zubereitung beachtest. Tiefkühlkost sollte nicht aufgetaut und anschließend im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur für längere Zeit gelagert werden. Achte auf die Füllhöhe und Temperatur der Tiefkühltruhe: überprüfe den Kältegrad (mindestens Minus 18 Grad) anhand des Thermometers. Achtung: Schockgefrostete Lebensmittel sind nicht ewig haltbar!

Finger weg von fertigen Tiefkühlgerichten

Während entsprechend schnell tiefgefrorenes Gemüse im Vergleich zu frischem Gemüse gut abschneidet, sind fertige Tiefkühlgerichte, bzw.  ganze Tiefkühlmahlzeiten weitaus kritischer zu betrachten. Fertige tiefgefrorene Gemüsepfannen, Obstmischungen oder auch Suppengemüse sind nicht unbedingt kalorienarm. Die meisten Fertiggerichte enthalten viel Salz, Fett oder Zucker. Außerdem werden Zusatzstoffe, Aromen und Geschmacksverstärker hinzugefügt. Grobe Faustregel: Je stärker verarbeitet das Lebensmittel ist, desto mehr Zusatz- und Aromastoffe sind in der Regel darin enthalten. Es gibt Ausnahmen, doch es lohnt sich, diese Regel im Kopf zu behalten. Außerdem kann der durch Aromen intensivierte Geschmack von Fertigkost dazu führen, dass viele Menschen frische Zutaten gar nicht mehr schmecken können.

Das Verwenden von Tiefkühlkost kann problemlos sein, sofern es sich um qualitativ hochwertige und frische Produkte handelt, die nicht mit Zusatzstoffen oder großen Mengen Salz eingefroren wurden. Wer Lebensmittel ganz frisch in die Hände bekommt, sollte das natürlich ausnutzen – vor allem wegen der enthaltenen Nährstoffe. Sie schmecken oft besser als die tiefgekühlte Ware und haben meist eine bessere Konsistenz. Achte beim Kauf von frischer Ware immer auf das Herkunftsland und den Frischezustand der Lebensmittel. Falls Du davon nicht überzeugt bist, ist der Griff in die Tiefkühltruhe oft eine gute Alternative. Bevorzugst Du frische oder tiefgekühlte Lebensmittel?  Folge uns auf unserem Instagram-Kanal  und erzähle uns von Deinen Erfahrungen!

 

 

Liebe Grüße aus Köln
Dein Team von Shape World

Made with    in Cologne