Die idealen Übungen für straffe und sexy Arme

Die Saison der Kleider und ärmellosen T-Shirts hat offiziell begonnen: Der erste Teil, den wir mit der Hitze unbedeckt lassen, sind zweifellos die Arme. Wie kannst Du definierte Arme bekommen? SHAPE WORLD zeigt Dir die idealen Übungen für straffe und sexy Arme!

Wir denken immer daran, unsere Beine, Bauchmuskeln und Po zu trainieren, aber Arme zu straffen ist genauso wichtig wie ein flacher Bauch oder ein echt heiß Hinterteil. Dank spezieller Kleidung kannst Du einige Körperteile tarnen, die Du nicht liebst, aber die Arme im Sommer stehen immer im Vordergrund. Hier sind einige Tipps, um den „Unterhemd-Test“ nicht zu fürchten und straffe, feste und sexy Arme zu zeigen.

Straffe Arme dank der Hanteln

Das meiste Training erfordert die Verwendung von Hanteln, obwohl es einige Übungen gibt, die ohne sie durchgeführt werden können. Zunächst wähle ein Paar von 1 oder 2 Kilo. Auch wenn Du zu Hause trainierst, gibt es keine Entschuldigung: Du kannst auch zwei Flaschen Wasser verwenden. Dann kannst Du das Gewicht mit schwereren  Hanteln oder Flaschen mit Reis, Sand und Kieseln erhöhen.

Wann sollte ich das Gewicht der Hanteln erhöhen? Die richtige Antwort findest Du in Deinem Körper: Wenn Du merkst, dass Du nicht kämpfen und die Übungen mit Leichtigkeit ausführen musst, kannst Du zu größeren Gewichten überzugehen.

Während Du die Übungen machst, höre auf Deinen Körper und konzentriere Dich auf die Muskeln, die immer funktionieren müssen. Offensichtlich ohne Übertreibung: Wenn Du bemerkst, dass Du zu viel Mühe tust, ist es besser, Dein Gewicht zu reduzieren. Riskiere nicht, dass Du ernsthaft verletzt wirst.

Wie viele Wiederholungen?

Dasselbe kann man über die Wiederholung sagen. Zunächst einmal sind 3 Serien von 12/15 Wiederholungen in Ordnung, wobei einige Sekunden zwischen einer Serie und der nächsten verbleiben. Es ist immer am besten, mit ein paar Übungen zu beginnen, die richtig gemacht wurden. Es ist nicht die Quantität, die Dir die besten Ergebnisse garantiert, sondern die Qualität.

Richtige Körperhaltung

Beim Training ist die Haltung sehr wichtig: Sie bestimmt nicht nur den Erfolg der Übung, sondern -wenn sie nicht korrigiert ist- kann auch schwere Schäden am Körper verursachen. Während des Trainings solltest Du nur die Muskeln verwenden, die an dieser Übung beteiligt sind. Leider riskiere manchmal, andere Muskeln bei Anstrengung oder Verspannung zu anspannen: zum Beispiel Deinen Rücken oder Deine Brust. Für die meisten Übungen ist die richtige Position: Beine leicht auseinander und gebeugt, Bauch und Gesäß immer angespannt, Rücken gerade und Schultern entspannt.

Deshalb gibt es in Fitnessstudios Spiegel an den Wänden: Der Erfolg eines Trainings geht auch von einer korrekten Haltung aus und der Spiegel hilft uns dabei.  Ja, der Spiegel ist nicht strategisch in Fitnessstudios platziert, um Selfie zu machen. 😀

Vergiss nicht die Muskelerwärmung

Vor Beginn eines Workouts ist es wichtig, Dich aufzuwärmen. Um Dehnungsstörungen, Gelenkschäden, Verstauchungen und muskelkater zu vermeiden, gibt es ein paar einfache Übungen, die Du nicht vergessen solltest.

Eine erste Aufwärmübung für die oberen Gliedmaßen besteht darin, die Arme hin und her zu drehen.

 

Andere Übungen beinhalten das Dehnen von Muskeln, wie z.B. das Strecken von Bizeps, Trizeps und Deltas. Das Aufwärmen des ganzen Körpers schadet überhaupt nicht. Im Gegenteil, es ist immer ratsam.

Tschüs, schlaffe Arme!

Um Trizeps zu trainieren, empfehlen wir zwei Übungen.

Stehe auf und halte Deinen Rücken immer gerade und die Schultern entspannt. Nimm ein Gewicht und hebe die Arme hoch. Beuge dann Deinen Ellenbogen und trage das Gewicht zu Deinem Rücken. Auch die Atmung ist wichtig: Wenn der Arm hinter dem Kopf gebeugt ist, solltest Du einatmen und dann ausatmen, wenn Du den Arm in die Verlängerung bringst.

Die zweite Übung ist einfach, da sie mit einem Stuhl durchgeführt werden kann. Lege Deine Hände mit dem Rücken zum Stuhl auf die Kante, während Deine Beine im rechten Winkel gestreckt oder gebogen sind. Jetzt musst Du nur noch Deine Ellbogen bis zum Boden beugen und sie dann bergauf strecken.

Es ist eine einfache Übung, aber sie ist sehr effektiv und auch ermüdend! Wichtig ist, dass Du Deinen Oberkörper nicht nach vorne bewegst: Halte Deinen Rücken nahe am Stuhl und Deine Ellbogen nicht zu offen.

Starker Bizeps

Um Deinen Bizeps zu trainieren, nimm zwei Lenker mit dem Griff nach oben und biege die Ellbogen leicht. Trage die Gewichte einzeln zu Deiner Schulter und bewege nur Deinen Unterarm. Trage die Gewichte einzeln zu Deiner Schulter und bewege nur Deinen Unterarm. Steige ab und wechsle die Bewegung mit dem anderen Arm.

Die Übung ist effektiv, besonders wenn sie langsam ausgeführt wird.

Sexy Schultern

Du kannst diese Übung sitzend, im Stehen oder auf einem Bein machen. Wenn Du dabei auf einem Bein stehst, aktivierst Du zusätzlich Deine Körpermitte. Denk daran, je mehr Muskeln Du beanspruchst, desto mehr Kalorien werden verbrannt.

Halte der Hanteln mit dem Handgelenk nach unten, hebe Deine Arme mit um 90 Grad gebeugten Ellbogen an. Dann strecke Deine Arme nach oben.

 

Um straffe und schlanke Arme zu haben, brauchst Du Geduld und Konstanz. Misstraue vorsichtig mit jedem, der Dir sichtbare Ergebnisse in einer einzigen Woche verspricht. Wenn Du unseren Tipps folgst, wirst Du bereit sein, den Sommer mit den Armen und Schultern eines echten Stars zu erleben!

Hast Du jemals eine dieser Übungen ausprobiert? Folge uns auf unserem Instagram-Kanal und erzähle uns, was Deine Lieblingsübung ist.

 

Liebe Grüße aus Köln
Dein Team von Shape World

Made with    in Cologne