Die 10 größten Fitness-Mythen aufgeklärt

Rund um das Thema Fitness und Workouts gibt es Mythen und Irrtümer wie Sand am Meer. Manche sind schnell aus der Welt geschafft, andere halten sich hartnäckig. SHAPE WORLD stellt  Dir jetzt die 10 größten Fitness-Mythen vor, die einfach nicht aussterben wollen – eben weil sie einfach unsinnig sind!

Fitness-Mythen

Aufwärmen ist unnötig

Das Aufwärmen vor dem Training ist gleich aus mehreren Gründen sehr wohl notwendig. Erstens bereitest Du Deine Muskulatur durch die Erwärmung auf die Belastung vor, wodurch diese elastischer und somit nicht mehr so anfällig für Verletzungen ist. Deine Muskeln brauchen eine Vorbereitung, damit sie die anstehende Belastung überstehen. Und zweitens bewirkt das Aufwärmen, dass ein Großteil der vorhandenen Muskelfasern bereits im Vorfeld der Arbeitssätze auf höhere Temperaturen gebracht werden, was sich mit mehr Kraft in den Übungen bemerkbar macht.

Allerdings solltest Du Dich vor dem Training auf keinen Fall zu viel dehnen. Intensives Dehnen kann die Muskulatur ausleiern und im worst case überforderst Du Deinen Muskel mit den nächsten Workouts.

Frauen werden durch Krafttraining zum Hulk

Ein Mythos, der alleine schon durch die physiologischen Grundlagen des Frauenkörpers nicht möglich ist: Frauen verfügen nicht über das hormonelle Milieu, um auf natürlichem Wege auch nur annähernd so viel Muskelmasse aufbauen zu können, wie ein durchschnittlicher Mann. Kraftausdauer-Training hilft im Gegenteil sogar dabei, eine schlanke und definierte Figur zu erlangen.

Liebe Babes: Wir versprechen euch, dass Ihr bei einem rein natürlichen Training und ohne chemische Aufbaupräparate niemals Euren weiblichen Touch verliert oder männlich aussehen werdet. Es wird vermutlich eher das Gegenteil auftreten: Ihr erlangt eine athletische und feminine Figur, die Euch zu mehr Vitalität, Attraktivität und Gesundheit verhilft.

Sport verhindert Cellulite

Orangenhaut ist ein Problem, das vor allem Frauen kennen. Mindestens 80 Prozent aller Frauen kämpfen gegen  Cellulite, auch sehr schlanke Frauen können betroffen sein. Die unschönen Dellen an Po und Beinen sind die Folge eines schwachen Bindegewebes. Wer behauptet, dass man Cellulite durch Sport weg trainieren kann, der irrt allerdings: Es hilft, Übergewicht abzubauen sowie das Bindegewebe und die Hautdurchblutung zu stärken. Sport spielt also eine Rolle bei der Gewichtsreduzierung, hilft aber nicht gezielt gegen die Dellen.

Sit-Ups sind der beste Weg zum Sixpack

Unzählige Wiederholungen von Sit-ups straffen gezielt den Bauch und locken schließlich das Sixpack aus seinem Versteck – das scheint ein ungeschriebenes Gesetz zu sein. Doch die Bauchmuskeln sind eine Muskelgruppe wie jede andere. Bauchübungen wie Crunches oder Sit-ups stärken zwar die Bauchmuskulatur, das bedeutet aber nicht, dass auch das überschüssige Fett verschwindet, weil jeder Körper seine Fettdepots individuell verwaltet . Ein gezielter Abbau an einer einzigen Stelle durch punktuelles Training ist nicht möglich.

Muskelaufbau- und Cardio-Training können Dir dabei helfen überschüssige Pfunde an lästigen Körperregionen zu reduzieren – vorausgesetzt Du vernachlässigst nicht Deine Ernährung.

Training unter 30 Minuten ist sinnlos

Bereits ab der ersten Minute zapft der Körper seine beiden wichtigsten Energiequellen an: Fette und Kohlenhydrate. Es kommt schließlich nicht nur auf die Dauer Deines Workouts, sondern auch auf die Intensität an. Ein kurzes, dafür aber intensives Training ist einem langen, aber entspannten Training in den meisten Fällen sogar vorzuziehen. In der Praxis bedeutet das: Auch ein kürzeres Workout oder ein Spaziergang an der frischen Luft sind effektiv für den Muskelaufbau und den Fettabbau.

Nur Cardio Training hilft beim Abnehmen

Auch dieser Fitness-Mythos aus dem Bereich des Cardio-Trainings stimmt so nicht. Ein Ausdauertraining verbrennt Energie während des Workouts – daran gibt es keinen Zweifel. Je schneller und je länger wir joggen, rudern, etc., desto mehr verbrennen wir. Sobald wir aber unsere Cardio-Einheit beenden, ist auch unsere erhöhte Energieverbrennung vorbei. Ganz anders beim Krafttraining: Hier verfeuerst Du nicht nur während des Workouts ordentlich Kalorien, sondern auch danach. Im Klartext heißt das: Auch wenn Du längst aus dem Gym zurück bist und Dir Deine Lieblingsserie reinziehst, läuft Dein Stoffwechsel noch auf Hochtouren – je nachdem, wie intensiv das Training zuvor war, sogar bis zu 48 Stunden!

No pain, no gain

Auch wenn das immer wieder behauptet wird, so stellt die Schwere des Muskelkaters nach einem Workout keinen Indikator für die Qualität Deiner Trainingseinheit dar. Einen Muskelkater kann man auch durch übertriebene Dehnübungen und abrupte Bewegungen bekommen, die jedoch kaum bis keinerlei Belastung auf den Muskel ausüben.

Wer wenig schwitzt, ist gut trainiert

Das ist Unsinn, genauso wie die Annahme, dass man automatisch mehr schwitzt je härter man trainiert. Es gibt nicht unbedingt einen Zusammenhang zwischen Schwitzen und der Trainingsintensität, genauso wenig wie mit dem eigenen Fitnesslevel. Schwitzen ist keineswegs ein Indikator für den Grad der Anstrengung, sondern eine Reaktion des Körpers, um sich abzukühlen. Und diese Reaktion kann von Mensch zu Mensch unterschiedlich stark ausfallen – ganz unabhängig vom Grad Deiner körperlichen Fitness.

Trinken beim Training verursacht Krämpfe

Der menschliche Körper besteht je nach Alter zu 60-70 % aus Wasser. Dass das Trinken von Wasser zu Krämpfen führt, gehört definitiv ins Reich der Legenden.  Es genügt einfach aus, vorher ausreichend Wasser zu trinken. Auch Freizeitsportler müssen nicht ständig während des Trainings an der Wasserflasche hängen.

Training am Morgen ist effektiver

Es gibt nicht die eine optimale Uhrzeit zu der Dein Training besonders effektiv ist. Wann Du trainieren solltest, hängt von Deinen persönlichen Vorlieben und Deinem Biorhythmus ab, denn es geht darum dran zu bleiben. Am besten täglich. Und was nützt es da, wenn ich zwar morgens nüchtern beim Sport meinen Stoffwechsel anrege, aber danach total fertig bin, zur Arbeit hetzen muss und das Training in der Folge schleifen lasse?

 

An Mythen und Irrtümern mangelt es der Fitnesswelt sicherlich nicht. Der Blogbeitrag hätte vermutlich noch zig Kuriositäten aufnehmen können. Und Du, kennst Du noch mehr? Oder hast Du jemals an einen dieser Fitness-Mythen geglaubt? Folge uns auf unserem Instagram-Kanal und erzähl von Deinen Erfahrungen. Verpasse keine News mehr!

 

 

Liebe Grüße aus Köln
Dein Team von Shape World

Made with    in Cologne