4. September 2020
Posted by :

Der Jo-Jo-Effekt taucht auf, wenn Du versuchst innerhalb kürzester Zeit so viel wie möglich abzunehmen. Zunächst isst Du weniger. Statt einem Burger, nimmst Du nur einen halben zu Dir. Dadurch nimmst Du jetzt weniger Kalorien auf als Du verbrennst. Ein Kaloriendefizit entsteht und Du verlierst ein paar Kilos. Jedoch fehlen Deinem Körper wichtige Nährstoffe wie Proteine, Ballaststoffe, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe. Beispielsweise wird durch eine Mangelhafte Aufnahme an Proteine Deine Muskelmasse abgebaut. Dein Körper erkennt nun die Mangelernährung und schaltet auf den typischen Hungermodus. Daraufhin fährt der Stoffwechsel runter, Dein Grundumsatz an Kalorien sinkt und Du nimmst nicht mehr ab und Dein Gewicht stagniert.

Das ist der Punkt der Frustration und der Hunger ist nicht mehr auszuhalten, sodass Du wieder "normal" isst. Somit nimmt Dein Körper alle Kalorien auf und bunkerst sie für den nächsten Notstand. Dein Stoffwechsel ist allerdings weiterhin erstmal noch verlangsamt, Dein Grundumsatz ist also niedriger als zu Beginn. Auch wenn Du jetzt die gleiche Menge an Kalorien zu Dir nimmst wie vor der Crashdiät, bleibt jetzt mehr hängen :(. Jeder Bissen wird ein Teil des Speckmantels und die Waage zeigt am Ende mehr als Dein Startgewicht an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top