29. Juni 2020
Posted by :

Eine kohlenhydratreiche Ernährung gilt bei vielen Menschen als ungesund. Denn sie steht im Verdacht, Auslöser zahlreicher Erkrankungen zu sein. Doch es ist nicht richtig, Kohlenhydrate zu verteufeln. In diesem Kontext gilt es stets, zwischen der gesunden und der ungesunden Variante zu unterscheiden. Komplexe Kohlenhydrate fallen in die erstgenannte Kategorie. Sie versorgen Deinen Körper mit Nährstoffen und fördern sogar die Aufnahme von Vitaminen. Außerdem setzen sie sich nicht so leicht in Form von Fettpolstern an. Anders verhält es sich mit den einfachen Kohlenhydraten. Verzehrst Du sie in großen Mengen, können sie zum Entstehen von Krankheiten wie Diabetes Mellitus beitragen. In diesem Beitrag erfährst Du, wodurch sich eine kohlenhydratreiche Ernährung auszeichnet und worauf Du achten musst. Rezepte für eine gesunde Ernährung findest Du auf shapeworld.com.

Kohlenhydratreiche Ernährung – ist sie immer schlecht?

Der Körper braucht Kohlenhydrate. Mit ihnen versorgt er Dich nicht nur mit Energie, sondern er erhält auch lebenswichtige Prozesse aufrecht. Problematisch wird es aber dann, wenn Du zu große Mengen jenes Nährstoffs einnimmst. Denn in diesem Fall speichert Dein Organismus den kalorischen Überschuss in Form von Fett. Besonders gefährlich wird es dann, wenn sich dieses in Form von Bauchfett manifestiert. Dies begünstigt nämlich Dein Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Da Kohlenhydrate heutzutage in etlichen Lebensmitteln enthalten sind, ist es mitunter schwer, eine effektive und dauerhafte Reduktion zu erwirken. Dies gilt vor allem vor dem Hintergrund, dass jener Nährstoff süchtig machen kann, wodurch der Körper sogar nach Zucker verlangt, wenn er sich an ihn gewöhnt hat. Eine Ernährungsumstellung muss daher stets langsam erfolgen. 

Auf das richtige Maß kommt es an

Per se ist eine kohlenhydratreiche Ernährung also nicht schlecht. Es geht in erster Linie darum, das richtige Maß zu finden. Ein vollständiger Verzicht ist nicht zu empfehlen. Dies ist für den Körper einerseits sehr belastend und kann andererseits Dein Energielevel reduzieren. Solch eine einseitige Ernährung führt des Weiteren zu Mangelerscheinungen, die im schlimmsten Fall sogar die Einnahme von Medikamenten erfordern. Um diesem Szenario entgegenzuwirken, solltest Du auch Kohlenhydrate in Deinen Speiseplan integrieren. Pro Mahlzeit sollte der Gehalt jenes Nährstoffs zwischen 80 und 120 Gramm liegen. Natürlich ist der genaue Wert Deinen Bedürfnissen und Deinem Lebensstil anzupassen. Betreibst Du beispielsweise viel Sport, braucht Dein Körper automatisch mehr Kohlenhydrate. So stellst Du sicher, dass Dein Körper für die Aktivität ausreichend Energie bereitstellen kann. In diesem Kontext ist es auch wichtig, auf Deinen Körper zu hören. Er sagt Dir in der Regel genau, was er braucht.

Rezepte für eine gesunde Ernährung findest Du auf SHAPEWORLD.com. Sie sind nicht nur gemäß ihrem Gehalt an Kohlenhydraten, sondern auch nach der Kalorienmenge sortiert.

Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate

Viele Frauen machen den Fehler, dass sie Kohlenhydrate nicht differenzieren. Dabei werden sie in zwei Gruppen untergliedert. Experten unterscheiden hier die einfache von der komplexen Variante.

Einfache Kohlenhydrate sind vor allem in Süßspeisen sowie in Weißmehl enthalten. Nach dem Verzehr steigt Dein Blutzucker schnell an, sodass Du Dich energetisiert fühlst. Allerdings kommt es relativ bald zu einem Abfall desselben, weshalb Du nach dem Essen bald wieder müde wirst. In großen Mengen hat jener Nährstoff eine negative Auswirkung auf den Blutzucker und kann sogar das Entstehen von Krankheiten wie Diabetes Mellitus Typ 2 begünstigen. Geht es um einfache Kohlenhydrate, solltest Du also Vorsicht walten lassen.

Ein wenig anders verhält es sich mit den komplexen Kohlenhydraten. Sie kann Dein Körper besser verwerten, wobei es zu einem langsamen Anstieg des Blutzuckers kommt. Das Energielevel bleibt Dir damit für längere Zeit erhalten. Außerdem fördert jener Nährstoff die zusätzliche Aufnahme von Vitaminen und Mineralien. Setzt Du also auf eine kohlenhydratreiche Ernährung, so bist Du mit der komplexen Variante des Nährstoffs bestens beraten.

So ist es um den Sport bestellt

Etliche Sport Ratgeber beharren vor allem darauf, dass Menschen, die vermehrt auf körperliche Aktivität setzen, ausreichend Proteine zu sich nehmen. Jener Nährstoff fördert nämlich das Muskelwachstum. Doch auch Kohlenhydrate spielen diesbezüglich eine wichtige Rolle. Sie diesen bei Bewegung als Energielieferant und wirken in vernünftigen Mengen leistungssteigernd. Allerdings solltest Du sie direkt vor der Sporteinheit oder auch danach einnehmen. So verwertet sie Dein Organismus optimal, wodurch es nicht zu Müdigkeitserscheinungen kommt. Die Menge an Kohlenhydraten darf trotzdem nicht zu hoch ausfallen. Es lohnt sich diesbezüglich aber auch, auf den eigenen Körper zu hören. Mitunter musst Du zusätzlich auf Nahrungsergänzungsmittel, wie Du sie auf Shapeworld.com findest, zurückgreifen.

Ist eine kohlenhydratreiche Ernährung bei Diabetes Mellitus möglich?

Leidest Du an Diabetes Mellitus, ist es besonders wichtig, dass Du auf eine gesunde Ernährung setzt. Die Menge an einfachen Kohlenhydraten muss sich dabei in Grenzen halten. Denn sie können Deinen Blutzuckerspiegel beeinflussen. Nimmst Du beispielsweise viel Zucker zu Dir, steigt dieser zuerst stark an, wobei er schon nach kurzer Zeit wieder abfällt. Isst Du also Süßes, musst Du als Diabetikerin anschließend unbedingt Deinen Blutzuckerspiegel messen und die Insulindosis entsprechend anpassen. So wirkst Du gesundheitlichen Schäden entgegen. Eine gesunde Ernährung für Diabetiker enthält daher eher komplexe Kohlenhydrate.

Auf welche Aspekte müssen Veganer achten

Setzt Du auf eine vegane Ernährung, ist der Anteil an Kohlenhydraten in Deinem Speiseplan oft ohnehin etwas größer. Du musst hierbei darauf achten, dass Du nicht zu viel Zucker isst. Greife also auch Du zu den komplexen Kohlenhydraten, um Deinen Hunger zu stillen. Integriere außerdem stets Protein in  Deine Ernährung – Eiweiß ist übrigens auch in Pflanzen enthalten. Rezepte für die vegane Ernährung findest Du bei SHAPE WORLD.

Wende Dich an einen Arzt

Bist Du Dir nicht sicher, ob eine kohlenhydratreiche Ernährung für Dich möglich ist, solltest Du Dich mit einem Experten in Verbindung setzen. Er wird zuerst eine Anamnese und anschließend eine Blutuntersuchung durchführen. Auf Basis dessen ist es dem Arzt möglich, Mangelerscheinungen rechtzeitig zu erkennen und Dir einen Vorschlag bezüglich gesunder Ernährung machen. So wirkst Du negativen Spätfolgen entgegen.

Du willst mehr zu diesen Themen erfahren?
Dann melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nichts mehr!

Fazit – der Körper braucht Kohlenhydrate

An sich ist eine kohlenhydratreiche Ernährung nicht schädlich. Es geht vielmehr darum, dass Du vermehrt auf die “gesunde” Variante des Nährstoffs setzt und sie zum richtigen Zeitpunkt zu Dir nimmst. Denn damit unterstützt Du Deinen Körper bei der Verarbeitung der Kohlenhydrate, sodass Du nicht so leicht Fett ansetzt. Sol solltest Du Dich abends eher zurückhalten, wobei Du morgens und vor dem Sport mehr zuckerhaltige Speisen zu Dir nehmen darfst. 

Zur gesunden Variante des Nährstoffs gehören die sogenannten “komplexen Kohlenhydrate”. Sie sind in Hülsenfrüchten sowie in Vollkornmehl enthalten. Produkte mit diesen Inhaltsstoffen kannst Du auf Shapeworld.com kaufen.

Kennst Du schon den perfekten Partner für ein neues Lebensgefühl? Unsere
ABNEHM COLLECTION begleitet Dich Schritt für Schritt um Deine Ernährung langfristig umzustellen und Dich rundum wohl zu fühlen.

Liebe Grüße aus Köln
Dein Team von Shape World

Made with    in Cologne


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top