18. Mai 2020
Posted by :

In der Welt der gesunden Ernährung tauchen immer wieder neue Trends auf. Alle versprechen, dass dieser eine Trend ab jetzt alles verändert. Ob es die letzten Jahre der Vegan-Trend war, oder jetzt die zuckerfreie Ernährung. “Zuckerfrei” hört sich doch eigentlich gar nicht so schwer an, oder? Auf gewöhnlichen Haushaltszucker oder Süßigkeiten kann man ja mal eine Zeit lang verzichten. Es ist schon mal gut, wenn das für Dich kein Problem ist! Das ist aber ein Trugschluss! Das ist nämlich noch nicht alles! Klar, mit Zucker ist der gemeint, der auch in den Süßigkeiten enthalten ist und den man zum süßen seines Kaffees verwendet.

zuckerfreie_ernährung

Aber was viele nicht wissen. Der Begriff Zucker wird im Allgemeinen in der Chemie als Synonym für Kohlenhydrate verwendet. Also ist es scheinbar doch nicht allzu einfach. Aber nicht erschrecken! Man verzichtet in der zuckerfreien Ernährung weder auf alle Kohlenhydrate noch auf den herkömmlichen Haushaltszucker. Es geht nämlich eher um den sogenannten “freien Zucker”, also um Einfach- und Zweifachzucker. Das ist der Zucker, der von den Herstellern in die Getränke und Speisen beigefügt wird. Diese Art von Zucker kann auch von Köchen oder Dir selbst hinzugefügt worden sein. Dazu gehören Lebensmittel, in denen Zucker von Haus aus vorkommt, wie Fruchtsäfte, Sirup und auch Honig.

Zweifachzucker bestehen aus jeweils zwei unterschiedlichen Einfachzuckern. Zum Beispiel Malzzucker, oder auch der vorhin erwähnte Haushaltszucker. Milchzucker (auch Laktose genannt) ist auch ein Zweifachzucker.

Einfachzucker sind den meisten, wenn man sie hört auch ein Begriff. Glucose, also Traubenzucker sind jedem ein Begriff. Fructose und Galactose auch. 

Jetzt fragst Du dich, ob Honig, Fruchtsäfte und Fruchtkonzentrate auch dazu zählen. Ja! Diese bestehen, sowie auch Sirupe größtenteils aus Fructose und Glucose! Das klingt nach einem großen Chaos und ist vielleicht erst einmal unverständlich, aber: Es ist auf jeden Fall nicht unmöglich! 

Wie erkenne ich ob das Produkt Zucker enthält?

Alle Lebensmittel, die Du kaufst, haben eine Zutatenliste, in denen alle Bestandteile des Produktes aufgelistet sind. Aufgepasst: Nur weil dort nicht Zucker steht, heißt es nicht, dass das Produkt keinen enthält! Zucker hat 70 Namen! Keine Sorge, keiner verlangt von dir, dass Du alle kennst. Hier sind einige Dinge der Dir aber auf jeden Fall weiterhelfen werden! Wenn Du auf diese achtest, entgehst Du unnötigen Fehlern! Achte zunächst auf alle Begriffe die mit “ose” enden. Beispiele sind: Fructose, Maltose, Lactose, Dextrose oder auch Glucose.

Weiterhin ist allgemein zu beachten, dass viele Hersteller den Kunden natürlich davon überzeugen wollen, dass deren Produkte gesund sind! Daher auch bei Begriffen wie “Fruchtsüße” aufpassen! Diese sind auch zuckerhaltig! Viele Menschen denken auch bei Sirup nicht unbedingt sofort an Zucker. Da musst Du aber aufpassen. Sirup ist einfach ausgedrückt: flüssiger Zucker mit Geschmack. Wenn man auf die einzelnen Namen achtet, wird das auch schnell bewusst. Beispiele wären Stärkesirup, Karamellsirup, Ahornsirup, Fruktosesirup, Glukosesirup, Fructose-Glucose-Sirup, aber auch Agavendicksaft! 

Auf Dextrine ist auch besonders zu achten! Das ist ein Gemisch aus hauptsächlich Weizen- und Maisstärke. Diese wird mit Säureeinwirkung und Erhitzung hergestellt. Bekannte Dextrine sind Maltodextrin und Weizendextrin.

Wie oben bereits erwähnt sind Milcherzeugnisse auch zuckerhaltig. Dazu gehört aber nicht nur Lactose, sondern auch Süßmolkenpulver und Magermilchpulver. Und nicht zu vergessen der Milchzucker. Wobei dieser bereits Zucker im Namen hat und das klar sein sollte.

Malze gehören auch zu den zuckerhaltigen Zutaten. Auf Maltose, Gerstenmalz, sowie Malzextrakte und Gerstenmalzextrakte ist daher auch zu verzichten. 

Auf was viele ganz besonders achten müssen sind Fruchtzucker, also Traubenzucker, Traubensüße und allgemein Fruchtsüße. Aber auch süße Zutaten wie Honig, die gerne mal als die gesunde Zutat schlechthin dargestellt werden. 

Was bringt mir eine zuckerfreie Ernährung?

So einiges! Du reinigst Deinen Körper von innen und außen! Zunächst zu Deinem Äußeren. Deine Haut wird es Dir besonders danken! Viele Personen, die jahrelang auf Zucker verzichtet haben, berichten dass sie kaum Unreinheiten haben und die Haut weniger altert. 

Was für Auswirkungen hat diese Ernährung auf DICH? Du beugst vielen Krankheiten vor, die in unserer Gesellschaft leider normal geworden sind. Zu denen gehören Krebs, Fettleber, Karies, oder auch die womöglich offensichtlichsten wie Diabetes und Herz- Kreislauf Erkrankungen. Zucker hat direkt, wie auch teilweise indirekt Auswirkungen auf diese Krankheiten! Ja, Zucker bereitet Dir einen Energieschub und hilft Dir vermeintlich konzentrierter und fitter an einige Sachen heranzugehen. Das ist aber nur kurzfristig und schmeißt Dich danach eher in ein Loch. Deine Leistungskurve sinkt und Du wirst Dich müde, schlapp und lustlos fühlen. Wohingegen eine zuckerfreie Ernährung Dir durch Deine gesunde Ernährung ein dauerhaft gutes und energiereiches Gefühl geben wird.

Wichtig ist, dass Du Dich nicht entmutigen lassen sollst. Du wirst am Anfang denken, Du brauchst Zucker und Du kannst nicht ohne. Du kannst es aber. Das sind nur Entzugserscheinungen. Diese werden je nach Typ ungefähr 3 Wochen anhalten.

Du willst mehr zu diesen Themen erfahren?
Dann melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nichts mehr!
[mc4wp_form id=”1194161″]

[mc4wp_form id=”1194162″]

Welche Vorteile habe ich durch eine zuckerfreie Ernährung?

Es ist vielleicht nicht DEIN Hauptziel, aber sicherlich das Hauptziel von vielen. Das Abnehmen. Denn Zucker ist das, was mit am schnellsten ins Blut gelangt, sich aber auch ehesten im Fett anlagert und zu Gewichtszunahmen führt. Was demzufolge bedeutet, dass man bei geringerem Zuckerkonsum oder gar keinem Fett verliert, da man auch weniger einlagert. Bei einem gesunden Lebensstil und einer ausgewogenen Ernährung sollte es so sein, dass Du nicht mehr Kalorien zu Dir nimmst, als Du im Endeffekt verbrauchst. Um Fetteinlagerungen abzuwenden, hilft das Vermeiden von unnötigem Zucker daher sehr!

DU wirst Dich wohler fühlen. Aber nicht sofort! Du wirst anfangs sehr gereizt durch den Tag gehen. Du wirst auch launisch sein. Das wird aber nur solange so sein, bis sich Dein Körper an die Umstellung gewöhnt hat. Danach wirst Du ein stetiges Wohlbefinden haben, was Deinen Alltag um einiges verschönern wird. 

DEIN Sättigungsgefühl wird sich verbessern! Du hast hoffentlich noch ein einigermaßen normales Sättigungsgefühl. Warum solltest Du keins haben? Fructose hemmt das Sättigungshormon, was dazu führt, dass man je nach Konsum ein schlechteres Sättigungsgefühl hat. Demnach verbessert sich dieses, sobald man keinen Zucker mehr zu sich nimmt.

Der Körper braucht doch Zucker, oder?

Ja! Das Gehirn allein braucht am Tag ungefähr 120 g Glucose. Das muss Dich aber nicht dazu bewegen, diese Menge zu Dir zu nehmen! Auch bei einer normalen Ernährung nimmt man nicht immer die Menge an Glucose zu sich. Du kannst unbesorgt sein! Dein Körper wird darunter nicht leiden! Im Verdauungsprozess wird aus Kohlenhydraten automatisch Glucose gemacht. Demzufolge kann man sagen: Ja, der Körper braucht Zucker! Aber das heißt, nicht, dass man diesen auch bewusst zu sich nehmen muss.

Ein letzter Ratschlag! 

Verzichte wenn möglich komplett auf stark zuckerhaltige Nahrung! Das kannst Du am besten regulieren, wenn Du Dich in der Woche 2 bis 3 mal motivierst und Dir Dein Essen für die nächsten Tage vorbereitest. Schau Dich gerne man auf unserer Seite nach leckeren Rezepten um! So hast Du keine Einschränkungen auf der Arbeit oder in der Schule. Du kannst Dich auf das, was Du gekocht hast freuen und Dir sicher sein, dass Du Dich gesund ernährst. Ob Du tatsächlich komplett auf Zucker verzichten solltest, musst allein Du entscheiden. Wir raten dir, zunächst damit anzufangen, Deinen Konsum auf ein minimum zu reduzieren.

Kennst Du schon den perfekten Partner für ein neues Lebensgefühl? Unsere ABNEHM COLLECTION begleitet Dich Schritt für Schritt um Deine Ernährung langfristig umzustellen und Dich rundum wohl zu fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top