6. Mai 2020
Posted by :

Eiweiß ist im wahrsten Sinne des Wortes “in aller Munde”. In vielen Diäten ist es Grundlage für den Ernährungsplan. Was dahinter steckt, verraten wir Dir hier.
Ob Low Carb, Ketogene  Diät, Atkins oder Dukan – alle diese Diäten haben eins gemeinsam: Sie setzen auf eine hohe Eiweißzufuhr. Mit proteinreichen Lebensmitteln soll der Stoffwechsel-Turbo gezündet werden. 

In erster Linie gehören dazu Eier, Fleisch und Milchprodukte. Doch auch pflanzliche Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Nüsse und Soja punkten mit einem hohen Eiweißgehalt. Doch wie wirkt sich Eiweiß auf den Stoffwechsel aus? Und wie kannst Du mit Eiweiß abnehmen?

Ein wahres “Lebensmittel”

In Deinem Ort stehen viele Häuser. Die meisten davon sind vermutlich aus Stein gebaut und stehen auf einem festen Betonfundament. Stabil bei Sturm und Regen! Doch was passiert, wenn der Mörtel fehlt. Dann halten die Steine nicht zusammen und das Konstrukt wird instabil. Auch wenn es am Haus nur eine geringe Masse ausmacht, ist es doch ein wichtiger Bestandteil. So verhält es sich auch mit den Eiweißen in Deinem Körper. 
Die winzig kleinen Amino Ketten halten alles zusammen, was das Leben in Deinem Körper ausmacht. Sie sind an unzähligen Auf- und Abbauprozessen beteiligt. Durch sie bist Du erst in der Lage, Dich überhaupt zu bewegen.

Die chemischen Basics

Eiweiße heißen im Fachjargon Proteine. Diese Proteine sind aus den sogenannten Aminosäuren aufgebaut. 20 dieser Aminosäuren finden sich im menschlichen Körper wieder. Zwölf dieser Säuren kann unser Körper selbst herstellen synthetisieren. Allerdings müssen ihm acht dieser wichtigen Säuren von außen zugeführt werden. 

Sie sind essentiell, das heißt, dass sie nicht synthetisiert werden können. Das wichtigste Element in den Aminosäuren ist neben Kohlenstoff, Sauerstoff und Wasserstoff der Stickstoff. Durch seinen veränderlichen Anteil wird bestimmt, welche Aminosäure vorliegt.

Eiweiße – die Tausendsassa im Stoffwechsel 

Nicht jedes Protein kommt in allen Bereichen des Körpers in den gleichen Mengen vor. Die einzelnen Proteine sind für spezielle Aufgaben vorgesehen. Hier bekommst Du einen kleinen Überblick über die wichtigsten Aufgaben:

  • Ohne Form würden wir als Klecks durch die Gegend wabern. Keine schöne Vorstellung! Die Strukturproteine Keratin, Kollagen und Elastin sorgen dafür, dass jede Zelle eine Form bekommt und behält.
  • Das Eiweiß Myosin arbeitet dafür, dass sich Deine Muskeln zusammenziehen und entspannen können. Sie sind für die “Kontraktilität” verantwortlich. Auch die Antikörper gehören zu den Proteinen. Sie sind der wichtigste Bestandteil in der Krankheitsabwehr.
  • Wie kommen Sauerstoff, Fette und Kohlenhydrate dahin, wo sie gebraucht werden? Die Logistiker im Körper sind die Transportproteine Albumin, Hämoglobin und Myoglobin.
  • Last but not least helfen Speicherproteine wie das Ferritin dabei, Nährstoffe einzulagern

Wie kannst Du mit Eiweiß abnehmen

Von Kohlenhydraten und Fetten wissen wir, dass sie schnell Energie liefern. Allerdings führen Kohlenhydraten dazu, dass wir vermehrt Insulin ausschütten. Insulin hemmt die Fettverbrennung, wir lagern Fett ein. Bäm, da haben wir unser Problem!

Wir brauchen also einen Stoff, der Energie liefert, aber nicht eingelagert wird. Proteine sorgen nicht nur dafür, dass weniger Insulin ausgeschüttet wird, sie halten dich auch länger satt, da der Körper länger braucht, um sie aufzuspalten. 

Aber noch ein weiterer Grund ist elementar, wenn Du mit Eiweiß abnehmen willst. Es ist wichtiger Bestandteil des Muskelstoffwechsels. Im normalen Alltag liegt der Eiweißbedarf von Frauen bei zirka 46 Gramm. 

Bist Du sportlich tätig, erhöht sich Dein Bedarf je nach Intensität um bis zu 2 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Um also Muskeln aufzubauen, die auch im Ruhezustand Kalorien verbrennen  benötigst Du entsprechend viel Eiweiß.

Gezielte Nahrungsergänzung wichtig

Willst Du mit Eiweiß abnehmen, ist es wichtig, dass Du mit allen wichtigen Elementen versorgt wirst. Neben den Aminosäuren zählen dazu Vitamine, Mineralien und eine moderate Zufuhr von Fetten und Kohlenhydraten. Insbesondere zum Start in den Tag kann es Dir helfen, wenn Du diese optimale Kombi in Form eines Eiweißshakes zu Dir nimmst. Die Shakes mit Milch angerührt von Shape World sind der ideale Mahlzeitenersatz, denn sie versorgen Dich mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen. 

Bewegung und Eiweiß- die Superkombi

Bist Du auf Diät, ist das eine Höchstleistung für Deinen Körper. Verfällst Du in den “Hungerstoffwechsel” bedient sich Dein Körper an seinen eigenen Reserven. Im ungünstigsten Fall sind das die eigenen Muskeln und Knochen. 

Damit das nicht passiert sind zwei Dinge wichtig. Zum einen benötigst Du, wie oben bereits erklärt, mehr Eiweiß. Zum anderen müssen Deine Muskeln gefordert werden.

Ein Muskel, der nicht trainiert wird, erschlafft und wird nach und nach abgebaut. Ein gut trainierter und ausreichend versorgter Muskel hingegen lässt Dich nicht nur kraftvoll den Alltag meistern. Er strafft Deine ganze Erscheinung und verbrennt selbst dann noch überschüssige Energie, wenn Du im Bett liegst und schläfst. 

Wo findest Du die richtigen Eiweiße

Damit Du Deinen Körper bestmöglich unterstützen kannst, ist es wichtig, bunt und vielfältig zu essen. Fällt Dir bei dem Wort Eiweiß nur Hühnchen ein, so lass Dir gesagt sein, dass noch viele weitere Lebensmittel ausreichend Eiweiß bevorraten, mit denen Du einen abwechslungsreichen Speiseplan gestaltest. 

Auf der Rezeptdatenbank von Shape World findest Du viele Beispiele, wie Du mit Eiweiß abnehmen und genussvoll kochen kannst. Für einen stabilen Blutzuckerwert halte Dir Hähnchenbrustfilet, Walnüsse, ungeschälten Reis oder Rindfleisch bereit. 

Du willst mehr zu diesen Themen erfahren?
Dann melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nichts mehr!
[mc4wp_form id=”1193985″]

[mc4wp_form id=”1193986″]

Mit Lachs und Ei zum Muskel

Für den Muskelaufbau benötigst Du schnell verfügbare hochwertige Eiweiße. Das L-Isoleucin ist eines dieser besonderen Proteine. Du findest es in Eiern, Hühnchen und Lamm, aber auch in vegetarischen Lebensmitteln wie Cashew Nüssen, Hülsenfrüchten und einigen Käsesorten wie z.B. in Parmesan.

Für den Knochenaufbau und den Aufbau und Erhalt von Binde- und Muskelgewebe empfiehlt sich der regelmäßige Genuss von Seefisch wie Lachs. Dieser enthält viel L-Phenylalanin und L-Lysin. Achte darauf, dass der Lachs nicht aus Fischzuchten, sondern aus zertifiziertem Fang kommt.

In den großen Lachszuchten werden die Fische zunehmend mit pflanzlichem Futter ernährt. Sie nehmen dann nicht den Krill auf, der die Basis zur Produktion von Omega 3-Fettsäuren liefert. 

Pflanzliche Alternativen zum Lachs sind beispielsweise Bohnen, Nüsse, Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Mandeln und viele Getreidesorten. Selbst der oft kritisierte Weizen hält viel Eiweiß bereit. 

In der Vollkornvariante kannst Du ihn also gut einplanen. Mit Sojabohnen, Tofu und Sprossen hast Du weitere hochwertige Eiweißlieferanten in der Hand, mit denen Du abwechslungsreiche Mahlzeiten kochst.

Kennst Du schon den perfekten Partner für ein neues Lebensgefühl? Unsere ABNEHM COLLECTION begleitet Dich Schritt für Schritt um Deine Ernährung langfristig umzustellen und Dich rundum wohl zu fühlen.

Liebe Grüße aus Köln
Dein Team von Shape World

Made with    in Cologne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top