13. Juli 2020
Posted by :

Bei dem Wort “pegan” kommt Dir sofort die tierproduktfreie Ernährung “vegan” in den Sinn? Das liegt nah…und doch so fern, denn Peganer verzichten grundsätzlich nicht auf Fleisch. Bis zu 25 Prozent der täglichen Nahrung sollen in der peganen Ernährung aus Fleisch sein. Doch was hat dieser Trend dann noch Veganes an sich?

 

pegane ernährung

Ein Reigen der Essens-Philosophie

Das Wort “pegan” ist eine Mischung aus “paleo” und “vegan”. Und während die einen den vollkommenen Verzicht auf jegliche tierischen Erzeugnisse verkünden, schwören die anderen auf ein saftiges Steak (oder Putenbrustfilet). Wie kann eine Ernährung aus beiden Ernährungslehren also funktionieren. Ganz einfach! Man nimmt das Beste von beidem.

 

Viel Grünes ist der Schlüssel

Was kann man am besten zu einem Steak kombinieren? Nein, nicht Pommes oder Kartoffelsalat. Hier zählt bestes Gemüse und frischer Salat. Denn Peganer sind ausgesprochene Grünfutterliebhaber. Fast drei viertel der täglichen Speisen bestehen aus pflanzlichen Ressourcen. Sie achten dabei auf eine kräftige Farbgebung des Obst und Gemüses. Je dunkler die Farbe ist, desto höher soll der Anteil sekundärer Pflanzenstoffe sein. Diese in der Naturheilkunde als Phytamine bezeichnet Mikronährstoffe wirken sich vor allem positiv auf das Herz-Kreislaufsystem aus. Die Phytosterine sind vor allem als Cholesterinsenker bekannt.

 

Fleisch ja, aber das Rind soll ein gutes Leben gehabt haben

Pegane Ernährung besteht zu einem Viertel aus Fleisch. Damit dürfte der Trend für alle Veganer ein rotes Tuch darstellen. Den Flexitariern kommt diese Ernährung entgegen, da sie ihren Fleischkonsum in reduzierter Form vollziehen. Peganer achten darauf, dass ihr Fleisch aus einer guten bis sehr guten Haltungsform stammt. Das ist eine Philosophie, die nicht nur in der peganen Ernährung, sondern in allen fleischhaltigen Diäten zum Tragen kommen sollte. Fleisch, von freilaufenden Kühen, Schweinen und Geflügel hat nicht nur den Vorteil, das gute Gewissen zu beruhigen. Bio-Fleisch hat zum einen einen höheren Fettgehalt, ist reich an Omega-3- Fettsäuren und Vitamin D. Zum anderen weist es mehr Muskelfasern auf und schmeckt kräftiger und aromatischer als Fleisch aus konventioneller Haltung.

 

Bitte nicht künstlich

Wie auch im Clean Eating propagiert der Erfinder des Peganismus, Mark Hyman, möglichst unverarbeitete Lebensmittel zu kaufen und zu konsumieren. Auch hier zeigt sich der Trend zur Nachhaltigkeit. Denn es wird vorrangig auf frische regionale und saisonale Kost gesetzt. Daher wird auch auf industriellen Zucker und andere Beimischungen konsequent verzichtet. Gluten steht auch auf der Streichliste. Eine echte wissenschaftliche Begründung für diesen Verzicht gibt es bislang allerdings nicht. Zwar ist glutenfreie Ernährung aktuell sehr beliebt, wer aber nicht unter einer Zöliakie leidet, hat keinen Vorteil vom Glutenverzicht.

 

No Milk today

Während ein gut gebratenes Filet durchaus einen Peganer glücklich macht, ist Milch nicht gern gesehen. Nach der chinesischen Lehre und der berühmten China Study begünstigen Milchprodukte die Entstehung von Ostheoporose, Adipositas und Herz-Kreislauferkrankungen. Darauf berufen sich die Peganer und lassen Milch, Joghurt und Käse genau wie die Veganer links liegen.

 

Glücklich mit peganen GLYX

Vor einiger Zeit wurde die GLYX-Diät bekannt. Dabei nimmst Du Lebensmittel zu Dir, die einen geringen glykämischen Index (GLYX) aufweisen. Dahinter verstecken sich Lebensmittel mit einem geringen Kohlenhydratanteil beziehungsweise Nahrungsmittel, die langkettige Kohlenhydrate aufweisen. Sie lassen den Blutzuckerspiegel nur moderat ansteigen, was zu einem längeren Sättigungsgefühl und weniger Hungerattacken führt. Dieses Prinzip nutzt auch die pegane Ernährung. Durch den hohen Gemüseanteil erhöhst Du automatisch die Zufuhr von “guten” Kohlenhydraten und ballaststoffhaltiger Nahrung, die sich positiv auf Deinen Blutzucker auswirken.

Insgesamt können wir als Fazit ziehen, dass die pegane Ernährung viele gesunde Aspekte beinhaltet. Gemüse und Fleisch liefern eine gute Mischung aus kohlenhydratarmen und eiweißreichen Komponenten. Durch den Fleischanteil wirst Du ausreichend mit essentiellen Aminosäuren versorgt. Das ist etwas, wo die vegane Ernährung in der Regel Ersatzstoffe benötigt.  Sehr gut finden wir den Nachhaltigkeitsgedanken. Zum einen wird ein großer Wert auf die Qualität des Gemüses gelegt, zum anderen soll auf eine gute Tierhaltung geachtet werden. Hier punktet bei uns die pegane Ernährung deutlich gegenüber der Paleo-Diät, bei der eher die Masse zählt.

 

Für Sportler geeignet

Wie so oft, bestimmt die richtige Wahl der Lebensmittel, ob Du schnell abnimmst oder schnell Muskelmasse zulegst. Die pegane Ernährung ist optimal für Sportler geeignet, da sie den Körper nicht nur mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt, sondern im Gegensatz zur reinen veganen Ernährung die essentiellen Eiweiße nicht ausspart. Sie ist also ideal für Dein Workout.

 

Shape World und Peganismus

Auch Shape World setzt auf eine gesunde Mischkosternährung mit geringem Kohlenhydratanteil. Und so lässt sich die pegane Ernährung bestens mit den Rezepten den Rezepten von Shape World kombinieren. Die Produkte von Shape World unterstützen Dich auf Deinem Weg zu einem gesunden Gewicht. So nutzen die Satiescaption Sättigungskapseln den Ballaststoff Glucomannan, damit Du in den Essenspausen nicht doch hinterhältig vom Hunger überfallen wirst. Die veganen Kapseln erlangen im Magen das 50-fache ihrer ursprünglichen Größe und sorgen für ein angenehmes Sättigungsgefühl.  Wie ein kleiner Booster für Deinen Stoffwechsel wirken die SMOOTH ACTIVATOR-Kapseln.

Liebe Grüße aus Köln
Dein Team von Shape World

Made with    in Cologne

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top