10. Juni 2020
Posted by :

Die Louwen Diät kann Dir dabei helfen, Geburtsschmerzen vorzubeugen. Allerdings musst Du Deine Ernährung dafür rechtzeitig umstellen. Das Ernährungskonzept zeichnet sich durch einen Verzicht auf einfache Kohlenhydratverbindungen aus. Sie sind vor allem in Süßspeisen sowie Brot und Pasta enthalten. In diesem Beitrag erfährst Du, worauf Du bei jener Ernährungsform achten musst und wie Dich die Produkte von shapeworld beim Umsetzen der Louwen Diät unterstützen.

louwen_diät

DIESE PRODUKTE KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN


 

 

Ist die heutige Ernährung Schuld an Komplikationen?

Generell nehmen Menschen in der heutigen Zeit größere Mengen an Weißmehl und Zucker zu sich. Dies resultiert in einem höheren Insulinspiegel. Einige Experten sind der Meinung, dass dieser Ernährungstrend dazu beiträgt, dass die Kinder immer schwerer werden und die Geburt tendenziell später beginnt. Denn große Mengen an Insulin im Körper führen zu eine Mangel an Prostaglandin-Rezeptoren. Damit steigt heute die Zahl der Kaiserschnitte.

Doch jenen Problemen solltest Du nicht mit einer strikten Ernährungsform wie der Thonon Diät auf RTL entgegenwirken. Während der Schwangerschaft ist es wichtig, dass Du in erster Linie Dein Wohlbefinden und die Gesundheit Deines Kindes sicherst. Und dies erreichst Du am besten mit einer erprobten Ernährungsweise. Dazu gehört die Louwen Diät. Sie wird heute von vielen Hebammen und sogar Ärzten empfohlen. Dabei reicht es aus, wenn Du Dich in den letzten sechs Wochen vor dem Geburtstermin an diese Ernährungsform hältst. Tipps zu einer zuckerarmen Ernährung findest Du unter anderem auf shapeworld.

 

Wodurch zeichnet sich die Louwen Diät aus?

Die Louwen Diät richtet sich vor allem an Schwangere, um ihnen den Geburtsvorgang zu erleichtern. Der Prozess ist für Dich durch eine ausgewählte Ernährungsweise mit weniger Komplikationen und Schmerzen verbunden. Außerdem kann die Ernährungsform den Vorgang beschleunigen.

Bei dieser Ernährungsform setzt Du also vermehrt auf Gemüse, aber auch bestimmtes Obst wie Äpfel, Orangen und Birnen sowie Hülsenfrüchte sind erlaubt. Ebenso können Nüsse Deine süßen Snacks ersetzen. Natürlich solltest Du pro Tag immer noch drei Mahlzeiten zu Dir nehmen. Du darfst also nicht einfach zu einem Diät Shake als Nahrungsmittelersatz greifen. Denn es ist essenziell, dass Du Dich und damit Dein Ungeborenes mit Nährstoffen versorgst.

Bei der Louwen Diät handelt es sich um eine Ernährungsform, die mittlerweile von vielen Hebammen empfohlen wird. Voraussetzung ist jedoch, dass Du stets gewissenhaft vorgehst und auf Deinen Körper hörst.

 

So wirken sich die Nahrungsmittel auf den Wehenschmerz aus

Eines der Hauptprinzipien der Louwen Diät ist, dass Du in den letzten sechs Wochen vor dem Geburtstermin auf all jene Kohlenhydrate verzichten sollst, die Deinen Blutzuckerspiegel ansteigen lassen.

Erkennen kannst Du diese an ihrem hohen glykämischen Index. Konkret handelt es sich dabei um einfache Kohlenhydrate, wie sie oftmals in Getreide, Süßigkeiten und Brot anzutreffen sind.

Die komplexe Variante kannst Du allerdings problemlos zu Dir nehmen – sie sind in Milchprodukten, Hülsenfrüchten, Orangen, Birnen, Äpfeln und Nüssen enthalten. Porridge ist also erlaubt. Willst Du es Dir nicht selbst zusammenstellen, greife zum Shape Babe Porridge auf Shapeworld.

Mittlerweile raten auch viele Hebammen ihren Klientinnen dazu, spätestens 36 Stunden vor der Geburt auf zuckerhaltige Speisen zu verzichten. Denn sie können den Wehenschmerz verstärken.

 

Sind Süßigkeiten erlaubt?

Einige schwangere Frauen empfinden es als Belastung, vollständig auf Süßigkeiten wie bei der Thonon Diät auf RTL zu verzichten. Doch dies ist während der Louwen Diät nicht unbedingt notwendig. So spricht nichts dagegen, wenn Du Vollkornkekse zu Dir nimmst. Auch Früchtebrot kann Dir in diesem Fall als Ersatz dienen. Willst Du in Bezug auf die Inhaltsstoffe auf Nummer sicher gehen, back Dir die Kekse einfach selbst. Abwechslungsreiche und trotzdem gesunde Rezepte findest Du auf shapeworld.com.

 

Darum ist die Louwen Diät wirksam

Sobald die Lungen des Kindes soweit entwickelt sind, dass es außerhalb des Mutterleibes überleben kann, bildet der Körper vermehrt Prostaglandine. Zumeist findet dies ab der 35. Schwangerschaftswoche statt.

Es handelt sich dabei um Hormone, die zu einer Ausweitung des Muttermundes und zu einer Verkürzung des Zervix führen. Sie regen bei den Wehen außerdem die Kontraktionen an. Im Körper können sie ihre volle Wirkung aber nur dann entfalten, wenn in ihm ausreichend Rezeptoren vorhanden sind.

Nimmst Du aber vermehrt Zucker zu Dir, werden die sogenannten “Andockstellen” mit Insulin und Inulin besetzt. Somit ist es den Prostaglandinen nicht möglich, im Organismus vollständig wirksam zu werden. Sie gelangen anschließend vermehrt ins Blut, was letzten Endes die Geburtsschmerzen intensiviert.

Eine optimale Vorbereitung auf die Geburt ist bei einer kohlenhydratreichen Ernährung also nicht möglich. Mit der Louwen Diät schaffst Du Abhilfe – Voraussetzung ist jedoch, dass Du Deinen Speiseplan rechtzeitig anpasst.

 

Lasse Dich im Vorfeld von Deinem Arzt untersuchen

Bevor Du eine neue Ernährungsweise wie die Louwen Diät anwendest, solltest Du Dich von Deinem Arzt untersuchen lassen. Dies gilt übrigens auch für andere Konzepte wie die Thonon Diät auf RTL oder die Brigitte Diät. Vor allem Schwangere müssen sicherstellen, dass sie durch eine Ernährungsweise nicht sich oder ihr Ungeborenes gefährden.

Bedenke, dass nicht jede Ernährungsform für jede Frau die richtige Wahl ist. Vorsicht ist insbesondere dann geboten, wenn Du bereits an Grunderkrankungen wie Diabetes leidest. Eine solche Erkrankung kann sich durch moderne Ernährungskonzepte wie die FODMAP Diät oder die Louwen Diät verschlimmern.

 

Gibt es Alternativen?

Kommt die Louwen Diät für Dich nicht infrage, solltest Du Dich nach Alternativen umsehen. Du musst aber nicht immer einem speziellen Ernährungsplan wie der FODMAP Diät oder der Renegade Diät folgen. Es ist auch möglich, Kohlenhydrate auf eigene Faust und ohne Anleitung zu reduzieren.

Wichtig ist, dass Du Deinem Körper während der Schwangerschaft die benötigte Menge an Nährstoffen zuführst. Keinesfalls darf es in dieser Zeit zu Mangelerscheinungen kommen.

Achte stets darauf, dass Du Dich in Deinem Körper wohlfühlst. Ganz gleich, welcher Diät Du folgst – lassen Dich in der Schwangerschaft regelmäßig von Deinem Arzt untersuchen. Suche außerdem das Gespräch mit Deiner Hebamme.

 

Fazit – die Louwen Diät kann den Wehenschmerz reduzieren

Mit der Louwen Diät kannst Du den Geburtsvorgang erleichtern. Frauen, die in den letzten sechs Schwangerschaftswochen auf Kohlenhydrate verzichten, verzeichnen während der Geburt weniger Schmerzen, wobei der gesamte Prozess schneller vonstatten geht.

Allerdings ist diese Ernährungsform nicht für jede Schwangere die richtige Wahl. Dies gilt insbesondere dann, wenn Du an Diabetes leidest. Lasse Dich vor dem Anwender der Diät unbedingt von Deinem Arzt untersuchen und spreche Dich mit Deiner Hebamme ab.

Keinesfalls solltest Du wie bei der Thonon Diät auf RTL Deine Kalorienzufuhr drastisch reduzieren. Stelle stets sicher, dass Du gut genährt bist. Denn nur so kannst Du Mangelerscheinungen bei Deinem Ungeborenen vorbeugen.

 

Willst Du in Bezug auf die Inhaltsstoffe Deiner Speisen auf Nummer sicher gehen, bereite diese einfach selbst zu. Entsprechende Rezepte, aber auch Nahrungsmittel findest Du auf Shapeworld.com.

Die Louwen Diät kann Dir dabei helfen, Geburtsschmerzen vorzubeugen. Allerdings musst Du Deine Ernährung dafür rechtzeitig umstellen. Das Ernährungskonzept zeichnet sich durch einen Verzicht auf einfache Kohlenhydratverbindungen aus. Sie sind vor allem in Süßspeisen sowie Brot und Pasta enthalten. In diesem Beitrag erfährst Du, worauf Du bei jener Ernährungsform achten musst und wie Dich die Produkte von Shapeworld beim Umsetzen der Louwen Diät unterstützen.

 

Liebe Grüße aus Köln
Dein Team von Shape World
Made with in Cologne

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top