4. März 2020
Posted by :

Das Sprichwort sagt: Morgens essen wie ein Kaiser, abends wie ein Bauer.  Wahrheit oder Mythos? Ist das Frühstück wirklich die wichtigste Mahlzeit am Tag? SHAPE WORLD klärt endlich auf!


Worauf zielt das Sprichwort ab und an wen richtet es sich?

Eine sehr alte Redewendung. Und er muss mit der Zeit missverstanden worden sein. Das Leben unserer Vorfahren war ganz anders als unseres. Früher gingen sie nach dem Frühstück raus aufs Feld oder in das Bergwerk, um dort bis abends schwere Arbeiten zu verrichten. Morgens wie ein Kaiser hat man früher wohl eher deshalb gegessen, um den Energiebedarf für den harten Arbeitstag zu decken und nicht um schlank zu bleiben. Überleben war damals wichtiger. Morgens wurde zwar kaiserlich gegessen, aber natürlich waren es keine Croissants mit Marmelade, Muffins oder Zuckerprodukte . Die Ernährung war damals gesünder als unsere: Es gab immer hausgemachtes Vollkornbrot und viel Obst. Milch und Käse waren gesünder, da sie keine Konservierungsmittel oder zusätzliche Fette hatten.

Ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages?

Von den vielen Ernährungsregeln, die es gibt, ist diese wohl die hartnäckigste: Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Wer nicht frühstückt, kommt schwerer in die Gänge und langt im Verlauf des Tages stärker zu, so heißt es für gewöhnlich. Das ist keine Falschaussage.

Es gibt viele Menschen, die ohne Frühstück gut durchs Leben kommen. Entscheidend ist aber, dass Du über den Tag verteilt alle Nährstoffe aufnimmst, die der Körper benötigt. Und da leistet das Frühstück mit einen entscheidenden Beitrag. Die meisten Menschen arbeiten auch tagsüber am meisten. Und somit bietet das Frühstück eine gute und teilweise unverzichtbare energetische Grundlage. Also musst Du wie ein Kaiser frühstücken? Nicht wirklich.

Wichtiger ist, was für den Start in den Tag auf Deinen Tisch kommt. Auch beim Frühstücken solltest Du darauf achten, was Du zu Dir nimmst: Mit frittierten Eiern, Speck und Nutellabrötchen als morgendliche Mahlzeit tust Du Deiner Gesundheit auf Dauer nichts Gutes. Besser ist ein abwechslungsreiches Frühstück, das in erster Linie reich an Proteinen, Vitaminen und Mineralien ist. Ballaststoffe sollten ebenfalls dabei sein, damit Du einen hohen Sättigungsgrad erreichst.

Gibt es eine Tageszeit, zu der Du mehr Kalorien zu Dir nehmen solltest?

Ob morgens oder abends eine Riesenportion auf dem Tisch steht, macht keinen Unterschied. Es gibt keine magische Formel, dass Essen morgens anders verstoffwechselt wird als abends. Es kommt auf die Menge an, die wir den Tag über zu uns nehmen. Früher hieß es, dass man am Tag insgesamt Kalorien einspart, wenn man morgens ausreichend isst.

Diejenigen die Sport, bzw. Krafttraining machen, sollten Ihre Mahlzeit natürlich kurz nach dem Training zu sich nehmen. Denn nach dem Training benötigt der Körper die meiste Energie. Anders sieht es bei Bauarbeitern aus: Sie brauchen ein reichhaltiges Frühstück, denn ihre Arbeit ist wirklich anstrengend und mit einem sehr hohen Energieaufwand verbunden. Es hängt alles von Deinem Lebensstil und Deinen Bedürfnissen ab.

Abends wie ein Bettler, da Kohlenhydrate fett machen

Mit diesem Sprichwort eng verbunden ist der Glaube, Kohlenhydrate am Abend zu reduzieren sei sinnvoll, da es dann scheinbar nicht als Fett eingelagert wird. Während sich das in der Theorie gut anhört, gibt es keine unterstützenden wissenschaftlichen Belege. Ganz im Gegenteil. Es gibt keinen magischen Mechanismus in Deinem Körper, das Kohlenhydrate vorzugsweise dann in Deine Fett-Depots wandern lässt, wenn der Abend kommt. Was fett macht, ist das “Zuviel” – egal wovon – aber nicht die Uhrzeit. Wäre die Uhrzeit entscheidend, wären Menschen in südlichen Ländern, in denen oft erst spät abends gegessen wird, dicker als bei uns. Es ist eine gute Idee, wenn Du den Fokus auf die Menge und die Qualität der Kohlenhydrate legst, die Du über den gesamten Tag isst.

Eine ausgewogene Ernährung ist die richtige Lösung.

Prinzipiell sollte jede Mahlzeit – morgens, mittags und abends – alle drei Nahrungsbausteine Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate enthalten. Und zwar genau in den Mengen und in Form von den Nahrungsmitteln, die für den jeweiligen Typ am förderlichsten sind. Es ist wichtig, Deinem Körper alle Mikro- und Makronährstoffe zu geben, besonders wenn Du abnehmen möchtest. Wenn Deine Ernährung nicht optimal auf Dich ausgerichtet ist, wirst Du Dich früher oder später mit dem Jo-Jo-Effekt befassen müssen.

Einige Ernährungsmythen sind einfach nicht tot zu kriegen. Natürlich gibt es neben dem genannten Beispiel noch etliche andere Ernährungsmythen und wahrscheinlich werden es mit der Zeit nicht weniger, sondern mehr. Man sollte solche Tipps immer kritisch hinterfragen, um Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden zu schützen. 

Wenn Du Fragen zum Thema hast oder uns einfach nur von Deinen Erfahrungen erzählen möchtest, folge uns auf unserem Instagram-Kanal. Verpasse keine News mehr!

Liebe Grüße aus Köln
Dein Team von Shape World

Made with    in Cologne

Back to Top