15. Juli 2020
Posted by :

Heute weiß man, dass zwischen Gesundheit und Ernährung ein enger Zusammenhang besteht. Dennoch hat die moderne Gesellschaft eine Lebensweise angenommen, bei der gesunde Ernährung zu wenig priorisiert wird. Fertiggerichte und Fast Food sind im stressreichen Alltag vieler Menschen eine tägliche Realität bei den Mahlzeiten und Snacks sind meistens mit ungesunden Fetten und Zucker überladen. Eine solche Ernährungsweise führt mit der Zeit zu Übergewicht und kann auch Herzkrankheiten, Magen- Darmerkrankungen, Stoffwechselstörungen wie Diabetes und Krebs verursachen. Deshalb bemühen sich heute auch immer mehr Menschen darum, ihre Ernährungsweise bewusst zu ändern, so dass sich Gesundheit und Ernährung auf natürliche Weise ergänzen können. Das Bundesministerium für Ernährung und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. geben dazu immer wieder neue Richtlinien heraus, die gemäß dem aktuellen Stand der Wissenschaft einen Leitfaden zu einer gesunden Ernährung bieten. Gesundheit und Ernährung ist ein Thema, mit dem man sich einmal auseinandersetzen sollte, um die eigene Lebensqualität zu verbessern.

 

Gesundheit und Ernährung

 

Gesundheit und Ernährung: Das sollte man beachten

Grundsätzlich ist es leichter, sich auf gesunde Weise zu ernähren, wenn man Mahlzeiten zu Hause zubereitet.  Das erfordert zwar einen größeren Zeitaufwand, doch wenn man einmal zu einer Routine gefunden hat, kann man Mahlzeiten auch im Voraus zubereiten, so dass man in der Woche weniger Arbeit beim Kochen hat. So kann man es vermeiden, mittags am Schnellimbiss oder in der Kantine Mahlzeiten zu sich zu nehmen, die eine hohe Energiedichte und einen geringen Nährwertanteil mit sich bringen. Beim Einkauf von Lebensmitteln sollte man sich grundsätzlich die Frage stellen, welche Nährwerte diese zur Ernährung beitragen und wie viele leere Kalorien enthalten sind. Informationen über Kalorien und Nährwerte kann man bei abgepackten Produkten meistens auf der Packung finden. Über frische Lebensmittel kann man sich im Internet informieren, wo man zahlreiche Nährwerttabellen für alle Lebensmittelgruppen finden kann. Anfänglich mag das umständlich erscheinen. Doch wenn man sich einmal ein Grundwissen angeeignet hat, so kann man gute Lebensmittel intuitiv erkennen und sich das Konzept des Zusammenspiels von Gesundheit und Ernährung leicht zu eigen machen.

 

 


Gesundheit und Ernährung: Lebensmittelvielfalt nutzen

In der Ernährungswissenschaft unterscheidet man drei Makronährstoffgruppen: Kohlenhydrate, Proteine und Fette. Wer sich mit dem Thema Gesundheit und Ernährung auseinandersetzt weiß, dass alle drei Makronährstoffe in der täglichen Ernährung in einem ausgewogenen Verhältnis enthalten sein müssen, um eine gesunde Ernährungsweise zu garantieren. Bei den Makronährstoffen sollte idealerweise ein Verteilung von 50 bis 60 Prozent Kohlenhydraten, 20 bis 30 Prozent Fett und 15 bis 25 Prozent Protein eingehalten werden. Dabei sollten die Proteine aus tierischen sowie aus pflanzlichen Quellen stammen. In Bezug auf Mikronährstoffe wie Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe sollte möglichst eine große Vielfalt von Nahrungsmitteln bevorzugt werden, so dass man eine breitere Anzahl von unterschiedlichen Mikronährstoffen abdecken kann. So ist ein Salat beispielsweise immer gesund. Kann man ihn jedoch aus mehreren Zutaten zusammenstellen, anstatt beispielsweise nur Kopfsalat zu benutzen, so kann man eine größere Bandbreite von Vitaminen und anderen sekundären Pflanzenstoffen zu sich nehmen und auf diese Weise Mangelerscheinungen wesentlich einfacher vermeiden.

Der Körper braucht alle Makronährstoffe, um optimal funktionieren zu können. Darum sind auch einseitige Diäten so schädlich und führen unweigerlich zu Mangelerscheinungen, die eine schwerwiegende Beeinflussung für die Gesundheit darstellen können.

Bei der idealen Verteilung der Makronährstoffe kann es in bestimmten Fällen auch Ausnahmen geben. Ein solcher Fall tritt beispielsweise dann ein, wenn man Kraftsport zum Muskelaufbau betreibt. In diesem Fall sollten Proteine in einen höheren Prozentsatz in der Ernährung vertreten sein, da sie der hauptsächliche Baustein von Muskelfasern sind.

 

Gesundheit und Ernährung: Die besten Tipps für eine gesunde Ernährung im Alltag

Zum Thema Gesundheit und Ernährung gibt es einige Richtlinien, an denen man sich orientieren kann, wenn man den täglichen Speiseplan zusammenstellt. Wer sich so weit wie möglich an diese Richtlinien hält, kann sich auf ausgewogene und gesunde Art ernähren und auf diese Weise für einen fitten, schlanken Körper sorgen und außerdem vielen Krankheiten vorbeugen.

 

Obst und Gemüse

Obst und Gemüse bieten eine wichtige Grundlage für eine gesunde Ernährung und sollten daher täglich konsumiert werden. Heutzutage werden zwei Portionen Obst und drei Portionen Gemüse zum täglichen Verzehr empfohlen.

 

Tierische Produkte

Milch und Milchprodukte sollten täglich verzehrt werden. Es werden 250 ml Milch, Jogurt oder Kefir sowie etwa 50 Gramm Käse täglich vorgeschlagen. Fisch sollte man etwa ein- bis zweimal in der Woche konsumieren. Fleisch ist erlaubt, doch man sollte den Konsum auf 500 bis 600 Gramm in der Woche beschränken. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt darüber hinaus, wöchentlich zwei bis drei Eier zu essen.

 

Verwendung von Nahrungsfetten

Es wird heute empfohlen pflanzliche Fette vorzuziehen. Man sollte also mit pflanzlichem Öl kochen und auch als Brotaufstrich Margarine der Butter vorziehen. Es ist wichtig auf solche Fette Wert zu legen, die Omega-3 Fettsäuren enthalten, die für den Körper essentiell sind und an zahlreichen Körperfunktionen beteiligt sind. Es gilt darüber hinaus, versteckte Fette zu vermeiden, die beispielsweise in Fertiggerichten, Fast Food, Wurstwaren und Backwaren enthalten sind.

 

Salz und Zucker

Zuckerhaltige Speisen, Backwaren und Süßigkeiten sollten weitgehend vermieden werden. Auch gesüßte Erfrischungsgetränke sollte man meiden und dafür lieben zu ungesüßten Tees, frischen Fruchtsäften ohne Zucker oder zu Wasser greifen. Der Konsum von zirka 1,5 Litern Wasser am Tag gilt als empfehlenswert, um eine gute Flüssigkeitszufuhr zu ermöglichen und Schadstoffe leichter ausspülen zu können. Zucker ist nicht nur schlecht für die Haut und macht dick, er kann auch zu Diabetes und Herzkrankheiten führen.  Auch ein übermäßiger Konsum von Salz kann für gesundheitliche Probleme verantwortlich sein und führt beispielsweise zu erhöhtem Blutdruck. Darum sollte man stark salzhaltige Gerichte ebenfalls vermeiden.

 

Körperliche Aktivität nicht vergessen

Bewegung ist ebenfalls ein wichtiger Faktor, wenn es um Gesundheit und Ernährung geht. 30 bis 60 Minuten von einer moderaten Bewegung sind von großem gesundheitlichem Vorteil und helfen auch dabei, Übergewicht zu verlieren, beziehungsweise ein korrektes Körpergewicht zu erhalten.

 

 

 

Shape World: Der Experte in Fragen von Gesundheit und Ernährung

Viele Menschen möchten sich heute zu einer Ernährungsumstellung entscheiden, um gesünder zu leben. Dabei stellen sich jedoch immer wieder zahlreiche Fragen und oft wünscht man sich aktive Hilfe, um die eigene Gesundheit und Ernährung verbessern zu können. Genau dieses Thema hat sich shapeworld.com zum Ziel gesetzt. Auf der Webseite wird Ernährungsberatung angeboten und es sind auch viele hochwertige Produkte erhältlich, die bei einer Diät zur Gewichtsabnahme hilfreich sind. Wer mehr über Lebensmittel, ihren Nährstoffgehalt und die Wirkung auf den Körper erfahren möchte, findet auf dieser Webseite leicht verständliche Informationen, die für eine bessere Ernährung sorgen können.

Kennst Du schon den perfekten Partner für ein neues Lebensgefühl? Unsere ABNEHM COLLECTION begleitet Dich Schritt für Schritt um Deine Ernährung langfristig umzustellen und Dich rundum wohl zu fühlen.

Liebe Grüße aus Köln
Dein Team von Shape World

Made with    in Cologne

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top