30. Juni 2020
Posted by :

Fette gelten generell als ungesund und als schlechte Wahl, wenn die Gewichtsreduktion Dein Ziel ist. Doch diese Annahme ist nicht richtig. Denn sowie es ungesunde Substanzen gibt, so existieren gesunde Fette zum Abnehmen. Auch braucht Dein Körper letztgenannte Fettsäuren, um lebenswichtige Prozesse im Körper aufrecht zu erhalten. Es lohnt sich also, über “gute und schlechte” Fette Bescheid zu wissen, wenn Du Dein Gewicht mit einer ausgewogenen Ernährung reduzieren willst. In diesem Artikel erhältst Du daher essenzielle Informationen zu diesem Thema. Produkte, die gesunde Fette zum Abnehmen enthalten, findest Du außerdem auf Shapeworld.com.

 

gesunde Fette zum abnehmen

Gibt es gesunde Fette?

Von den sogenannten “gesunden Fetten” spricht man, wenn sie Dich nicht dick machen, sondern Dein Fitnesslevel steigern. Der Verzehr derselben ist in Maßen also nicht mit negativen Auswirkungen auf den Organismus verbunden. Es handelt sich hierbei um die ungesättigten Fettsäuren. Sie können also getrost einen größeren Teil Deiner Ernährung ausmachen. Denn sie sind für wichtige Vorgänge im Körper essenziell. Auch Deiner Figur kommen sie letzten Endes zugute. Bevor Du also zu bestimmten Nahrungsmitteln greifst, lohnt es sich, über deren Zusammensetzung Bescheid zu wissen. Informationen zu diesem Thema erhältst Du unter anderem auf Shapeworld.com.

 

Dadurch zeichnen sich einfach ungesättigte Fettsäuren aus

Hierbei handelt es sich um leicht verdauliche Nährstoffe, die Deiner Gesundheit zugute kommen. Denn diese fördern die Aufnahme der Vitamine A, E, D und K, da sie fettlöslich sind. Auch ist ihr Verzehr mit einem positiven Effekt auf Deinen Cholesterinspiegel verbunden. Jene gesunde Fette sind zum Abnehmen also die richtige Wahl – Du solltest sie auf jeden Fall in Deinen Speiseplan integrieren. Lebensmittel, die einfach ungesättigte Fettsäuren enthalten, sind Avocados, Erdnussbutter, Erdnüsse, Rapsöl und Olivenöl.

 

So wirken mehrfach ungesättigte Fettsäuren

Für Deinen Körper sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren essenziell. Zu dieser Gruppe werden Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren gezählt. Diesbezüglich ist anzumerken, dass der Körper selbst nicht dazu imstande ist, jene Nährstoffe zu produzieren. Es ist also wichtig, dass Du sie über Deine Nahrung aufnimmst. Allerdings ist hierbei Vorsicht geboten. Denn Omega-6 Fettsäuren sind nicht immer gesund. Dies gilt vor allem dann, wenn Du sie in großen Mengen zu Dir nimmst. In diesem Fall arbeitet der Körper hart, um so abzubauen, was dessen Entzündungsreaktion verstärkt. Achte darauf, dass in Bezug auf Omega-3 und Omega-6 Fette, das Verhältnis von 4:1 vorherrscht. Deine Speisen solltest Du also mit Bedacht auswählen. Dies gilt besonders unter dem Gesichtspunkt, dass die meisten Lebensmittel mehr Omega-6 als Omega-3 Fettsäuren enthalten.

In Bezug auf die Wirkung der Omega-3 Fettsäuren musst Du Dir aber keine Sorgen machen. Sie sind auch unter der Bezeichnung DHA und EPA bekannt, wobei der Organismus sie – wie bereits erwähnt – nicht selbst produzieren kann. Es handelt sich hierbei also um gesunde Fette zum Abnehmen. Die Nährstoffe unterstützen Deinen Körper des Weiteren dabei, normale Funktionen des Gehirns, der Sehkraft und des Herzens aufrecht zu erhalten. Omega-3 Fettsäuren sind in fettem Seefisch, Chia-Samen, Walnüssen sowie Lein- und Rapsöl enthalten. Bei erhöhtem Bedarf – wie er vor allem bei Sportlerinnen auftritt – kannst Du jene Fettsäuren aber auch in Form von Tabletten zu Dir nehmen. Damit stellst Du sicher, dass Du Deinen Tagesbedarf deckst.

 

Darauf ist bei der Zubereitung von Speisen zu achten

Du darfst ungesättigte Fettsäuren nicht großer Hitze aussetzen. Denn in diesem Fall fangen sie leicht zu oxidieren an und werden damit zu den gefürchteten Transfetten – Letztere können bei übermäßigem Verzehr das Entstehen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen. Genieße gesunde Fette zum Abnehmen am besten kalt und langsam. Beachte, dass die Substanzen bei Wärme, frischer Luft und Licht schnell ranzig werden. Lagere Lebensmittel, die reich an ungesättigten Fettsäuren sind, also an einem kühlen, dunklen Ort. Zum Braten von Speisen solltest Du auf Kokosfett zurückgreifen. Ebendieses hält nämlich Temperaturen von bis zu 200°C stand. Außerdem ist es vegan und enthält die hochwertigen Laurin- und MCT-Fettsäuren.

 

Gesättigte Fettsäuren im Überblick

Jene Fettsäuren kommen in erster Linie in tierischen Lebensmitteln vor. Sie machen Ärzte außerdem für die Erhöhung des LDL-Cholesterins verantwortlich. Daher ist es wichtig, dass sie weniger als 10 Prozent der Gesamtkalorienmenge, welche Du täglich zu Dir nimmst, ausmachen. Generell tendieren die meisten Menschen dazu, zu viele gesättigte Fettsäuren zu sich zu nehmen. Enthalten sind diese vor allem in Chips, Fleisch, Wurst, Vollmilchprodukten, Sahne, Butter und Backwaren. Willst Du also Abnehmen mit Brot und Kuchen, solltest Du den Konsum dieser Lebensmittel stark einschränken.

Ersetze Lebensmittel mit gesättigten Fettsäuren am besten durch Speisen, die ungesättigte Fette enthalten. Verwende beispielsweise eine Avocado als Aufstrich, anstatt Dir Butter auf Dein Brot zu schmieren. Chips kannst Du ganz einfach durch Nüsse als Snack ersetzen. Mit diesen Tricks stellst Du sicher, dass Du Dein Ziel in absehbarer Zeit erreichst.

 

Achte auf die Kalorien

Alleine gesunde Fette sind zum Abnehmen nicht genug. Auch die tägliche Menge an Kalorien in Deinen Mahlzeiten musst Du im Blick behalten. Bedenke, dass fetthaltige Lebensmittel besonders kalorienhaltig sind und Deine Gewichtszunahme fördern, wenn Du nicht vorsichtig bist. Dies gilt übrigens auch für gesunde Fette zum Abnehmen. Nehme sie also nicht in zu großen Mengen zu Dir und schaffe mit Proteinen einen Ausgleich. Denn Eiweiß wirkt nicht nur sättigend, sondern hat auch positive Auswirkungen auf Deinen Organismus. So liefert Dir jener Makronährstoff Energie und fördert das Muskelwachstum.

Auch Ballaststoffe dürfen in Deinem Speiseplan nicht fehlen. Denn sie enthalten häufig wichtige Vitamine und Mineralien, wobei sie außerdem die Verdauung fördern. Sowie gesunde Fette zum Abnehmen, sind sie aus der Ernährung nicht wegzudenken.

 

Steigern gesunde Fette Deine Fitness?

Sportlerinnen müssen besonders auf ihre Ernährung achten. Insbesondere dann, wenn sie ihr Körperfett reduzieren und trotzdem ihre Fitness steigern wollen. In diesem Fall solltest Du auf gesunde Fette zum Abnehmen setzen. Sie liefern Dir die Grundvoraussetzungen für ein gelungenes Training, ohne zu viele Kalorien zu enthalten.

 

 

 

Fazit – gesunde Fette sind zum Abnehmen unerlässlich

Ganz gleich, ob Du Abnehmen mit Brot und Kuchen oder dem Thermomix realisieren willst – gesunde Fette dürfen in Deinem Speiseplan nicht fehlen. Der Körper ist außerdem nicht dazu imstande Omega-3 Fettsäuren selbst herzustellen, weshalb Du sie über die Nahrung aufnehmen musst. Doch achte bei einer Diät stets auf Deine Kalorien – so stellst Du sicher, dass Du dauerhaft an Gewicht verlierst. Rezepte für gesunde Fette zum Abnehmen findest Du auf Shapeworld.com.

Kennst Du schon den perfekten Partner für ein neues Lebensgefühl? Unsere
ABNEHM COLLECTION begleitet Dich Schritt für Schritt um Deine Ernährung langfristig umzustellen und Dich rundum wohl zu fühlen.

Liebe Grüße aus Köln
Dein Team von Shape World

Made with    in Cologne

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top