20. Mai 2020
Posted by :

Es gibt viele Wege um schnell abzunehmen. Im Internet wirst Du schon oft von sogenannten Crashdiäten gehört haben. Diese versprechen viele Erfolge in kurzer Zeit. Jedoch gibt es mehrere Nachteile, die in diesem Fall beachtet werden müssen. Zum Beispiel das Hungern. Ein großes Problem, weil es zum einen ungesund ist und zum anderen demotivierend, da es so keinen Spaß macht. Eine sehr gute Alternative ist die Eiweißdiät.

abnehmen_mit_eiweiß

Mit dieser Methode kannst Du nachhaltig und schnell abnehmen. Zusätzlich musst Du nicht hungern und bist somit auch vor Heißhungerattacken geschützt. Die Philosophie dahinter ist, dass Du Kohlenhydrate auf ein Minimum reduzieren solltest und so viele Proteine, wie möglich, zu Dir nehmen solltest. Im Folgenden wird Dir erklärt was es genau mit dieser Vorgehensweise auf sich hat und Tipps wie Du Deinen eigenen Eiweißdiät-Plan erstellen kannst!  

Vorteile einer Eiweißdiät

Es gibt viele positive Aspekte für diese Art des Abnehmens. Zum Beispiel die schnellen Erfolge, die Du in kurzer Zeit erzielen kannst. Dies kannst Du schaffen ohne zu hungern, was den ganzen Prozess viel angenehmer macht. Zudem ist die Umsetzung sehr simpel durchzuführen, sodass Du keine intensiven Recherchen benötigst. Die Integration in Dein Leben wird also kein Problem für Dich! Deine Kalorien musst Du nicht zählen, was Deinen Alltag unkompliziert hält. Darüber hinaus musst Du keine Angst vor dem Jo-Jo-Effekt haben, da dies keine Crashdiät ist! Du wirst auch langfristig positive Effekte spüren, da Dein Stoffwechsel mit Hilfe eines Eiweißdiät-Plans verbessert wird. Die erhöhte Proteinzufuhr kurbelt die Kalorienverbrennung an, was essentiell fürs Abnehmen ist. Ein weiterer Vorteil bei diesem Modell ist, dass kein Muskelabbau bei Dir stattfinden wird. Dies liegt an der hohen Menge an Eiweißen, die Du täglich zu Dir nimmst.

Zusammenfassend bietet Dir diese Methode des Abnehmens also viele Vorteile im Vergleich zu anderen Diäten.

Welche Lebensmittel sollten in Deinem Eiweißdiät-Plan enthalten sein?

Offensichtlich gilt: Du solltest so viel eiweißhaltige Produkte wie möglich zu Dir nehmen! 

  • Ein gutes Beispiel wäre Fisch. Dies ist eine sehr gute Proteinquelle für Dich, da sie zum einen wenig Kalorien hat und zum anderen viele andere gute Nährstoffe. Zum Beispiel hat Lachs Omega-3-Fettsäuren, die wichtig für Deinen Körper sind. Allgemein solltest Du oft Fisch essen, aufgrund der Vitamine und Mineralien, die reichlich enthalten sind.
  • Mageres Fleisch ist auch immer eine gute Wahl. Du solltest aber wirklich darauf achten, dass es fettarm ist. Dadurch hat es weniger Kalorien und passt somit gut in Deinen neuen Ernährungsplan. 
  • Bei der Zubereitung Deiner Gerichte kannst Du Dir freien Lauf lassen. Du kannst nämlich viel Gemüse und Salate in Deinen Eiweißdiät-Plan einbauen, sodass Du immer gesunde und frische Speisen hast. Dies wertet Deine Mahlzeiten auf. Zum einen geschmacks technisch, da Du somit vielfältige Geschmäcker kombinieren kannst. Und zum Anderen, da Gemüse Dir viele wichtige Nährstoffe liefert. Gemüse ist zwar keine gute Proteinquelle, aber hat verhältnismäßig wenig Kohlenhydrate. Somit kannst Du es trotzdem mit gutem Gewissen genießen. 
  • Eier sind auch eine gute Methode Eiweiß zu Dir zu nehmen, die Du unbedingt nutzen solltest. Hierbei solltest Du aber das Eigelb vermeiden, da dies einen verhältnismäßig hohen Fettgehalt hat.
  • Hinzu kommen noch fettarme Milchprodukte. Dazu zählt beispielsweise Joghurt und Magerquark. Auch eine gute Alternative zum Fleisch, da Du dies in den verschiedensten Formen zu Dir nehmen kannst. Ob süß mit Obst, salzig mit Gemüse und viele andere Möglichkeiten. Hier kannst Du Deiner Fantasie freien Lauf lassen.
  • Die Umstellung auf einen Eiweißdiät-Plan ist nicht sehr kompliziert. Trotzdem wirst Du merken, dass es nicht ganz einfach ist jeden Tag genug Proteine zu Dir zu nehmen. Was Dir dabei helfen kann sind Protein Shakes. Diese bieten Dir viele Proteine mit verhältnismäßig wenig Kalorien. Somit kannst Du Deinen täglichen Eiweißbedarf decken. Empfehlenswert wäre unser SHAPE BABE GYM. Dieser ist zum einen ein Proteinshake mit einem hohen Gehalt an Eiweißen und enthält zusätzlich Vitamine. Die Anwendung, bzw. die Zubereitung, ist ziemlich simpel. Du musst lediglich 30g des SHAPE BABE GYM Pulvers mit 300 ml fettarmer Milch, Wasser oder Pflanzenmilch wie zum Beispiel Kokos- oder Mandelmilch vermischen. Ein Shaker erleichtert diese Arbeit, so dass Du das bestmögliche Geschmackserlebnis haben kannst!

Auf welche Produkte solltest Du verzichten?

Dein Eiweißdiät-Plan kann sehr vielfältig sein, da Du eine große Auswahl an passenden Lebensmitteln hast. Trotzdem musst Du Deinen Lebensstil etwas einschränken. Es gibt nämlich Produkte auf die Du verzichten solltest: 

  • Süßigkeiten! Auch in dieser Diät musst Du die süßen Kalorienbomben weglassen. Sie sind weder eine Proteinquelle noch kalorienarm.
  • Weißmehlprodukte! Du solltest unbedingt auf diese verzichten. Sie haben viele Kohlenhydrate, die es zu vermeiden gilt. Beispiele hierfür wären Nudeln oder Weißbrot.
  • Fetthaltiges Fleisch! Eine Proteinquelle, jedoch nicht fettarm. Eine gute Alternative ist mageres Fleisch, wie im Text weiter oben schon erklärt wurde. 
  • Obst, welches einen hohen Fruchtzuckeranteil hat! Auf Obst verzichten sollst Du nicht. Es hat viele Vitamine und ist auch gesund. Trotzdem solltest Du es nur in Maßen verzehren, da es viele Kohlenhydrate besitzt.
  • Reis und Kartoffeln. Normalerweise wären diese eine gute Quelle für Kohlenhydrate. In Deinem Eiweißdiät-Plan gibt es jedoch kein Platz dafür. Du solltest nämlich allgemein auf kohlenhydratreiche Nahrungsmittel verzichten. 
  • Sahne und fetter Käse! Sie haben zu viele Kalorien, die nicht in Deinen Eiweißdiät-Plan passen. Sie sind somit keine gute Proteinquelle für Dich. Falls Du trotzdem Lust auf Milchprodukte hast, kannst Du bedenkenlos auf Joghurt oder Magerquark zurückgreifen.

Wie kann ein Wochentag aussehen?

Hierfür folgt ein Beispiel, wie Du einen Tag Deines Eiweißdiät-Plans gestalten könntest:

  • Frühstück: Eiweiß Shake 
  • Mittagessen: Hähnchenbrust im Ofen ohne Fett zubereitet mit Gemüse 
  • Zwischendurch: Joghurt
  • Abendessen: Fisch in Kombination mit frischem Gemüse.Natürlich ist dies nur ein Vorschlag. Du kannst Deinen Essensplan gestalten, wie Du es möchtest. Die Gerichte sollen Dir schmecken

Nach diesem Einblick bist Du in der Lage einen eigenen Eiweiß Diät Plan zu erstellen! Trotzdem solltest Du Dich weiterhin informieren und stets neue Rezepte ausprobieren. Dadurch verlierst Du nicht den Spaß und Motivation und kannst Deine Ziele erreichen. Schon nach kurzer Zeit wirst Du merken, dass Du ein besseres Gefühl für die Lebensmittel bekommst. Dadurch kannst Du sehr abwechslungsreich essen, während Du abnimmst. Einen weiteren Aspekt, den Du unbedingt einbauen solltest, ist Sport! Das wird das Abnehmen beschleunigen und wird Dir einen zusätzlichen Ansporn geben. Sportarten, die sich anbieten, wären zum Beispiel Fußball, Krafttraining, Leichtathletik und viele mehr. Hauptsache Du bleibst aktiv und verbrennst Kalorien! 

Du willst mehr zu diesen Themen erfahren?
Dann melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nichts mehr!
[mc4wp_form id=”1194196″]

[mc4wp_form id=”1194197″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top