29. Juni 2020
Posted by :

Während der Monate der Schwangerschaft legen die meisten Frauen etliche Pfunde zu, die auch nach der Geburt nicht gleich verschwinden. Natürlich möchte man die Figur, die man vor der Schwangerschaft hatte, so schnell wie möglich zurückgewinnen. Deshalb erhebt sich auch immer wieder die Frage, wie Abnehmen während der Stillzeit möglich ist. Dabei gilt es, einige wichtige Gesichtspunkte zu beachten.

 

abnehmen während Stillzeit

 

Ausgewogene Ernährung während der Stillzeit

Auch wenn Abnehmen während der Stillzeit wünschenswert ist, so muss die stillende Mutter eine ausgewogene und ausreichende Ernährung erhalten, um das Baby stillen zu können. Dabei müssen die drei Gruppen der Makronährstoffe – Proteine, Kohlenhydrate und Fette – in der Diät enthalten sein, damit die Muttermilch alles enthält, was das Baby zu einer gesunden Entwicklung braucht. Das schließt also Reduktionsdiäten mit einseitiger Ernährung oder stark verminderter Kalorienaufnahme von vornherein aus.

Ein positiver Punkt ist jedoch, dass der Körper während der Stillzeit auch mehr Kalorien verbraucht. Der Gesamtumsatz steigt um ungefähr 500 Kalorien am Tag, wodurch ein Abnehmen auf natürliche Weise erleichtert wird. Wenn man außerdem noch ein paar Tipps beachtet, kann Abnehmen während der Stillzeit durchaus möglich sein, ohne das die Qualität der Muttermilch dadurch beeinträchtigt wird.

 

Kalorien sorgfältig wählen

Es ist wichtig, zum Abnehmen während der Stillzeit die Kalorien so zusammenzustellen, dass sie für Mutter und Kind wertvoll sind und Dich satt machen, ohne dabei dick zu machen. Viel frisches Obst und Gemüse sind dazu ideal geeignet, da sie Vitamine, Spurenelemente und auch Ballaststoffe enthalten, die wertvoll sind. Als Proteinquellen dienen mageres Fleisch, Geflügel und auch Fisch, der auch eine großartige Quelle für Omega-3 Fettsäuren darstellt. Vollkornprodukte wie brauner Reis und dunkles Brot sind weiterhin ausgezeichnete Optionen, die nahrhaft sind und den Körper nicht zur Bildung von Fettpölsterchen anregen. Es lohnt sich, die Mahlzeiten selbst zuzubereiten, selbst wenn man sich in den ersten Wochen mit dem neuen Baby oft einfach überfordert fühlt. Wer jedoch das Projekt “Abnehmen während der Stillzeit” ernsthaft durchführen möchte, kann von selbst zubereiteten Mahlzeiten mit ausgewählten Zutaten am meisten profitieren. Fertige Mahlzeiten für die Mikrowelle und Fast Food stecken voller versteckter Kalorien und Transfetten und bieten nur sehr wenig Nährwerte. Daher sollten sie nicht nur vermieden werden, um das Abnehmen während der Stillzeit zu begünstigen, sondern auch, um die Qualität der Muttermilch nicht durch minderwertiges Essen zu beeinträchtigen. Man kann davon ausgehen, dass solche Nahrungsmittel, die jetzt für das Baby gut sind, auch den Plänen zum Abnehmen der Mutter zu Gunsten kommen.

Außerdem ist es wichtig, viel zu trinken. Das kann den Stoffwechsel anregen und auch dazu beitragen, dass Schadstoffe schneller ausgespült werden können. Am besten eignet sich dazu natürlich Wasser. Wem der Geschmack zu fade ist, kann das Wasser auch mit einer Zitronenscheide oder ein paar Minze Blättern anreichern. So entsteht ein frischer Geschmack. Auch ungesüßte Kräutertees sind eine gute Wahl, die besonders bei kaltem Wetter gut tun.

 

Abnehmen während der Stillzeit – Versuchungen vermeiden

Naschen gehört zu den Angewohnheiten, die es unmöglich machen, ein Abnehmen während der Stillzeit durchzuführen. Die Zeit nach der Geburt ist für viele Frauen eine emotionsgeladene Zeit. Die Sorge für das Neugeborene kann für viel Stress Sorgen, der häufig auch zu Zweifeln führt, ob man der Situation gewachsen ist. Auch der Hormonhaushalt macht vielen Frauen während dieser Zeit zu schaffen. So ist es nur zu verständlich, dass man gerne zu einer Tafel Schokolade, einem Päckchen Kekse oder einer Coca Cola greift, um sich ein wenig zu trösten und mit schneller Energie durch Zucker zu versorgen. Doch sind es gerade diese Angewohnheiten, die ein Abnehmen während der Stillzeit verhindern. Die beste Möglichkeit, dieser Versuchung zu wiederstehen, besteht darin, kategorisch keine Süßigkeiten oder gesüßte Erfrischungsgetränke im Haus zu haben. Sind sie nicht zur Hand, so legt sich der Heißhunger auf Zucker auch wieder. Auch sollte man den Partner bitten, sich an diese Regel zu halten.

 

Abnehmen nach der Schwangerschaft – Bewegung hilft

Wer abnehmen schnell und effektiv gestalten möchte, kann mit ein wenig mehr Bewegung dazu beitragen, dass die Pfunde schneller purzeln. Das gilt auch nach der Geburt. Spaziergänge an der frischen Luft sind für Mutter und Baby eine ausgezeichnete Aktivität, die es der jungen Mutter erlauben, langsam wieder aktiver zu werden. Auch im Internet kann man Anleitungen für Gymnastik nach der Geburt finden, die man leicht zu Hause durchführen kann, wenn das Wetter für Spaziergänge mit dem Baby nicht geeignet ist. Außerdem kann man sich etwa sechs Wochen nach der Geburt auch in einen Rückbildungskurs einschreiben, über den man sich bei der zuständigen Hebamme erkundigen kann. Jede Art von Bewegung erhöht den Kalorienverbrauch, regt den Stoffwechsel an und hilft beim Abnehmen während der Stillzeit.

 

Vorsicht: Stress macht dick!

Junge Mütter stehen oft unter Stress. Es kann schwer sein, ausreichend Ruhe zu finden, wenn das Baby nachts nicht durchschläft. Deshalb ist es wichtig, auch am Tag zu ruhen, wenn das Baby schläft. Wer versucht, die Schlafstunden des Babys zu nutzen, um das Haus zu putzen, den Garten zu pflegen und die Wäsche zu waschen, steht ständig unter Druck. Es ist jedoch eine Tatsache, dass die beständige Präsenz von Stresshormonen im Blut dazu führt, dass man Bauchfett ansetzt. Daher sollte man in der Stillzeit die Dinge lieber leicht nehmen und wenn die Fenster einmal nicht ganz sauber sind, oder sich ein kleiner Wäscheberg ansammelt, einfach einmal darüber hinwegsehen. Wer Ruhe findet, kann die Stillzeit nicht nur intensiver genießen, sondern auch leichter abnehmen.

Liebe Grüße aus Köln
Dein Team von Shape World

Made with    in Cologne

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top