3. Februar 2020
Posted by :

Wer einige Pfunde zu viel hat, möchte früher oder später Gewicht verlieren. Allerdings stellt sich bei vielen Abnehmwilligen die Frage: “Wie nehme ich an den richtigen Stellen ab, zum Beispiel am Bauch?” Du möchtest dauerhaft eine Figur mit guten Proportionen erreichen und am Bauch abnehmen. Der gesundheitliche Aspekt spielt ebenfalls eine Rolle. 

abnehmen am Bauch

Warum Bauchfett gefährlich ist

Ein zu hohes Gesamtgewicht kann Folgen für den Stoffwechsel und die Gelenke haben. Es kommt auch auf die Fettverteilung an. Bauchfett gilt generell als riskant. Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit weiteren Folgen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall steigt. Auch die Gefahr, Diabetes zu bekommen, ist erhöht. Abnehmen am Bauch lohnt sich also, um gesund, fit und leistungsfähig zu bleiben.

In optischer Hinsicht steht fest: Die Konturen des Körpers sind wichtiger als ein niedriges Gewicht. Ein gewisser Fettanteil ist bei jedem Menschen vorhanden, Fett ist eine Energiereserve und nicht so schlecht wie sein Ruf. Aber wenn der Löwenanteil des Übergewichts und damit auch des Fetts in der Bauchregion sitzt, verliert die Figur ihre Form. Abnehmen am Bauch ist demnach die beste Möglichkeit, damit Du im wahrsten Sinne des Wortes wieder “in Form” kommst.

Wie funktioniert eine Gewichtsabnahme am Bauch am besten?

Zunächst ist es wichtig, dass Du feststellst, ob Dein Bauchfett schon eine kritische Grenze übersteigt. Grundsätzlich gibt es Unterschiede bei Frauen und Männern. Männer setzen oft nur am Bauch Fett an. Der Bauchumfang sollte verringert werden, wenn er mehr als 102 Zentimeter beträgt. Bei Frauen siedelt sich ein Zuviel an Fett am Bauch, an den Hüften und an den Oberschenkeln an. Der Bauchumfang sollte nicht mehr als 88 Zentimeter betragen. Das sind Pauschalangaben, die Dir als Anhaltspunkt dienen. Abnehmen am Bauch allein funktioniert nicht, meist nimmst Du auch an anderen Stellen ab. Mit den folgenden Tipps gelingt es aber, das Bauchfett in den Griff zu bekommen.

1. Die richtigen Fette essen

Eine ausgewogene Ernährung besteht immer aus den Bestandteilen Kohlehydrate, Fette und Proteine. Klar, ein Zuviel an Kohlehydraten ist nicht gesund. Für Brot, vor allem aus Weißmehl, Nudeln, Kartoffeln oder andere Produkte, die viele Kohlehydrate enthalten, gilt: Reduzieren und noch besser tauschen gegen andere Lebensmittel! Proteine und Fette sind unverzichtbar. Bei Fetten und Ölen ist es besonders wichtig, dass Du Dich für die richtigen Produkte entscheidest. Fetter Fisch ist zum Beispiel reicht an ungesättigten Fettsäuren. Auch Nüsse und Avocados enthalten gesunde Fette, die teilweise sogar das Abnehmen am Bauch unterstützen. Wenn Du Gemüse zubereitest, ob als Rohkost oder gedünstet, ist Fett für die Verwertung der Vitamine essenziell. Mit Olivenöl bekommt Gemüse mehr Geschmack und unterstützt Dich beim Abnehmen.

2. Diät ohne Jo-Jo-Effekt

Statt einer Blitzdiät ist eine langfristige Ernährungsumstellung wesentlich besser. Wer kalorienreiche Snacks, Fast Food und Fertiggerichte vom Speiseplan streicht, hat schon viel erreicht. Baue stattdessen reichlich Obst, Gemüse und Salat in Deine Ernährung ein. Gut ist auch ein Ernährungstagebuch, so bekommst Du einen schnellen Überblick, wo die Schwachstellen liegen.

3. Gesunde Energielieferanten

Wir wissen alle, dass Heißhungerattacken kritische Momente beim Abnehmen sind. Damit das starke Hungergefühl gar nicht erst entsteht, sollten Lebensmittel dabei sein, die langfristig sättigen. Zum Frühstück ist Porridge optimal geeignet, damit hast Du einen guten Start in den Tag. Der SHAPE BABE PORRIDGE ist mit tollen Superfoods wie Chia- und Leinsamen angereichert, blitzschnell zubereitet und schmeckt lecker.

Du willst mehr zu gesundem Abnehmen erfahren?
Dann melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nichts mehr!
[mc4wp_form id=”1189811″]

[mc4wp_form id=”1189812″]

4. Ganz ohne Sport klappt Abnehmen am Bauch nicht

Auch hier kommt es auf die richtigen Übungen an. Ausdauersport bringt wenig, ein gezieltes Bauchmuskeltraining dagegen sehr viel. Das muss kein anstrengendes Fitnessprogramm sein, einfache Sit-ups kannst Du gut in den Tagesablauf einplanen. Es kommt auf die Regelmäßigkeit an!

5. Ausreichend trinken, damit Abnehmen am Bauch wirksam funktioniert!

Zu den typischen Fehlern beim Abnehmen gehört, dass Du zu wenig trinkst. Oft werden Hunger und Durst verwechselt. Wasser, ungesüßter Tee oder Wasser mit wenig Geschmack, zum Beispiel mit einem Spritzer Zitronensaft oder mit Früchten aufgepeppt, sollte immer reichlich getrunken werden.

Nimm Dir Zeit – die Zunahme am Bauch hat schließlich auch gedauert. Abnehmen am Bauch gelingt mit der richtigen Unterstützung, und Du fühlst Dich wieder wohl!

Wenn Du Fragen zum Thema hast, schreibe uns auf unserem Instagram-Kanal. Verpasse keine News mehr!

Liebe Grüße aus Köln
Dein Team von Shape World

Made with    in Cologne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top